Konrad Laimer im Visier: Chelsea macht Bayern Konkurrenz

Jan Kupitz
Konrad Laimer
Konrad Laimer / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für welchen Klub läuft Konrad Laimer in der kommenden Saison auf? Der Kreis der Interessenten wird immer größer.


Schon in diesem Sommer hätte Konrad Laimer RB Leipzig gerne verlassen und sich dem FC Bayern und Julian Nagelsmann angeschlossen. Die Roten Bullen blieben jedoch stur blieben und beharrten auf einer Ablöse von 30 Millionen Euro - zu viel für die Münchener, zumal Wackelkandidat Marcel Sabitzer sich während der Vorbereitung und zum Saisonstart in einer tollen Verfassung präsentierte, wodurch es keinen dringend Handlungsbedarf mehr gab.

Der Wechsel galt bislang aber nicht als aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Im Sommer 2023, wenn Laimers Vertrag in Leipzig endet, sollte es zwischen dem FC Bayern und dem Österreicher endlich klappen - so die jüngsten Berichte.

Doch nun vermeldet die Bild, dass der deutsche Rekordmeister Konkurrenz bekommt und sich seiner Sache nicht allzu sicher sein sollte. Der FC Chelsea und sein neuer Eigentümer Todd Boehly sollen ebenfalls auf den 25-Jährigen aufmerksam geworden sein - die Mittelfeldzentrale gilt bei den Blues als eine der großen Baustellen, bei denen am Saisonende zwingend ein Umbruch erfolgen muss.

Eine wichtige Rolle bei einer Verpflichtung könnte Christopher Vivell spielen, der seinen Posten als Technischer Direktor bei RB Leipzig aufgeben musste - dem 35-Jährigen winkt nun ausgerechnet ein Amt bei den Blues. Nach Christopher Nkunku und Josko Gvardiol, an denen der FC Chelsea ebenfalls baggert, könnte somit noch ein Leipziger an die Stamford Bridge wechseln.

Hoffnungen auf eine überraschende Verlängerung des auslaufenden Arbeitspapiers darf sich RBL wohl nicht machen: Laut Bild ist dieses Szenario weiterhin so gut wie ausgeschlossen. Die Entscheidung fällt nach aktuellem Stand somit zwischen Bayern und Chelsea.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit