90min

Konaté statt Upamecano: Liverpool hat RB-Verteidiger im Blick

Dec 4, 2020, 12:34 PM GMT+1
Ibrahima KonateDayot Upamecano
Nicht nur Upamecano steht im Fokus der Topklubs. Auch Konaté ist begehrt. | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Liverpool fahndet nach Verstärkungen für die Defensive. Leipzigs Dayot Upamecano gilt als Wunschlösung. Die Reds stehen damit aber nicht alleine da. Und deshalb hat man an der Mersey auch schon Alternativen im Blick. Eine davon: Upamecanos Teamkollege Ibrahima Konaté.

Dayot Upamecano ist in der internationalen Fußballwelt in aller Munde. Der Verteidiger von RB Leipzig ist europaweit heiß begehrt. "Upamecano ist bei vielen Topklubs ganz oben auf der Liste", erklärt Sportbild-Chef Christian Falk.

Vor allem der FC Bayern und Liverpool würden sich wohl gerne mit dem robusten Franzosen verstärken. Bei den Reds beobachtet man die Lage rund um den 22-Jährigen genau. "Natürlich bekommt man auch bei Liverpool mit, dass er eine Option bei Bayern München ist. Da weiß man natürlich: Dann wird es schwer", schätzt Falk die Lage ein.

Upamecanos Vertrag in Leipzig ist noch bis 2023 gültig, soll aber eine Ausstiegsklausel enthalten. Wahrscheinlich macht der dreifache französische Nationalspieler den erwarteten nächsten Schritt zu einem absoluten Spitzenklub im kommenden Sommer.

Schlägt Liverpool bei Upamecano-Kollege Konaté zu?

An der Anfield Road macht man sich offenbar aber schon gefasst, im Rennen um Upamecano leer auszugehen. Eine der Alternativen, die man in Liverpool im Blick hat, ist Upamecanos Abwehrkollege Ibrahima Konaté. Der U21-Nationalspieler Frankreichs (elf Einsätze) ist ein Jahr jünger, aber ähnlich talentiert und mit ähnlichen Qualitäten gesegnet wie sein Landsmann bei RB.

"Sein Vertrag gilt bis 2023 und wäre für Liverpool finanziell stemmbar", glaubt Falk. Mit seiner Schnelligkeit und robusten Spielweise würde Konaté mit Sicherheit gut in die Premier League passen. Allerdings war der 21-Jährige in den letzten Monaten lange verletzt. Eigentlich seit Oktober 2019 plagte sich Konaté mit muskulären Problemen herum. Erst ein Jahr später - in diesem Oktober - kehrte er wieder auf den Platz zurück und kommt seither wieder regelmäßig zum Einsatz.

Talent und Potenzial wäre bei Konaté also gegeben, um eine Verstärkung für Liverpool zu sein. Der Franzose könnte in seiner Karriereplanung aber durchaus auf seinen ein Jahr älteren Kollegen blicken: Upamecano hätte sich schon vor der Saison seinen neuen Klub aussuchen können, entschied sich stattdessen aber für eine Verlängerung bei RB, um ein weiteres Jahr zu reifen. Auf ein ähnliches Vorgehen wird man in Leipzig auch bei Konaté hoffen. Zumal dieser ab 2021/22 endgültig in die Fußstapfen von Upamecano treten soll.

facebooktwitterreddit