1. FC Köln

Nach Riesen-Bock gegen Union: Baumgart nimmt Hector in Schutz

Daniel Holfelder
Jonas Hector und der Effzeh mussten sich in Berlin mit 0:1 geschlagen geben
Jonas Hector und der Effzeh mussten sich in Berlin mit 0:1 geschlagen geben / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

In einem engen Spiel gingen die Kölner bei Union Berlin mit 0:1 als Verlierer vom Platz. Ausschlaggebend war ein grober Fehler von Kapitän Jonas Hector.


In der 49. Minute wollte Hector den Ball zurück zu Torwart Marvin Schwäbe spielen, übersah dabei aber den lauernden Berliner Awoniyi. Der Angreifer spritzte dazwischen und sorgte für das Tor des Tages.

"Ich wollte eigentlich zum Torwart zurückspielen und spiel ihn zu weit nach vorne, dass Marvin auch gar nicht rankommt. Deswegen ist das so gekommen", versuchte ein sichtlich bedröppelter Hector seinen Fauxpas zu erklären (via GBK).

Baumgart lässt auf seinen Kapitän nichts kommen

Effzeh-Coach Steffen Baumgart wollte trotz des folgenschweren Fehlers kein großes Fass aufmachen.

"Das ist ein Fehler, der passiert dir einmal im Jahr. Der ist heute passiert und damit ist auch gut", so Baumgart. "Ich erwarte von den Jungs, dass sie hinten rausspielen - und das ist dann eben auch mit Risiko verbunden."

Auch von Mitspieler Luca Kilian, dessen Ausrutscher in der ersten Spielminute auch beinahe ins Auge gegangen wäre, erhielt Hector aufmunternde Worte:

"So etwas kann jedem einmal passieren. Jonas ist aber lange genug Profi, um zu wissen, wie man damit umgeht. Das gehört zum Fußball dazu. Nächste Woche werden wir neu angreifen.“


Alle News zum 1.FC Köln hier bei 90min:

Alle Köln-News
Alle Union-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit