Champions League

Klopp vor CL-Finale gegen Real: "Rache ist keine fantastische Idee"

Jan Kupitz
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp / Alex Livesey/GettyImages
facebooktwitterreddit

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat betont, dass er im Champions-League-Finale gegen Real Madrid am Samstag nicht auf Rache aus ist.


Das mit Spannung erwartete Endspiel ist eine Neuauflage von 2018, als Los Blancos gegen den LFC mit 3:1 gewannen. Mohamed Salah musste damals nach einem umstrittenen Zweikampf mit Sergio Ramos nach nur einer halben Stunde mit einer ausgekugelten Schulter vom Platz.

Während Salah selbst davon sprach, dass er gerne wieder gegen Real antreten würde und noch eine Rechnung offen hätte, betonte Klopp, dass er nicht auf Rache aus sei.

In einer Pressekonferenz vor dem Spiel sagte Klopp: "Es ist klar, dass es ein harter Abend für uns war. Die Umstände, die Art und Weise, wie wir die Tore kassiert haben, die Verletzung von Mo - es ist viel passiert an diesem Abend."

"Wir sind ein bisschen auf drei Rädern angereist. Wir hatten eine lange Saison, die (verletzten) Spieler kamen gerade noch rechtzeitig zurück, um es ins Finale zu schaffen, dann mussten wir (im Spiel) umstellen und konnten Mo nicht eins zu eins ersetzen."

"Aber ich glaube nicht an Rache. Ich verstehe es, aber ich glaube nicht, dass Rache eine fantastische Idee ist. Ich bin mir nicht sicher, ob es das Richtige ist."

"Ich verstehe, was Mo gesagt hat, er will es wiedergutmachen, ich will es auch wiedergutmachen, aber in Deutschland sagen wir, man trifft sich immer zweimal im Leben. Also verhalte dich im ersten Moment besser, denn du wirst dich wiedersehen. Ihr werdet einen Empfang bekommen, aber sprecht nicht über die Reaktion."

"Es ist alles in Ordnung zwischen uns und Real Madrid. Es ist ein Fußballspiel auf höchstem Niveau."

"Wenn uns jemand die Möglichkeit gibt, es dieses Mal zu gewinnen, wäre das eine tolle Geschichte, aber es wird nicht passieren, wegen dem, was 2018 passiert ist. Es wird passieren, weil wir auf dem Spielfeld die richtigen Entscheidungen treffen."

Der deutsche Trainer betonte auch, dass das Ergebnis des Champions-League-Finales keinen Einfluss auf die Zukunft von Salah und seinem Stürmerkollegen Sadio Mané haben wird, deren Verträge beide im Juni 2023 auslaufen werden. Mané hat bereits angekündigt, dass er nach dem Spiel eine Entscheidung über seine Zukunft bekannt geben wird.

Wird das Ergebnis die Vertragsgespräche beeinflussen? "Nein, ganz und gar nicht", sagte Klopp. "Wenn wir das Spiel gewinnen, werden sie dann gehen wollen? Wir sind mit allen Spielern im Gespräch. Es ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt, um über alles zu sprechen."

"Hat das Erreichen des Endspiels die Gespräche unterbrochen? Nein, das würde bedeuten, dass wir negative Gespräche führen müssten, nein. Es ist einfach nicht die Zeit dafür, wir spielen alle drei Tage. Die Spieler haben diese Idee, wir haben diese Idee, manchmal passen sie zusammen, manchmal müssen wir zusammenarbeiten, aber wir kennen uns schon seit Jahren."


Alles zum FC Liverpool bei 90min:

Alle News zum FC Liverpool
Alle News zur Premier League
Alle News zu aktuellen Transfers

facebooktwitterreddit