BVB

Keine Verlegung nötig: BVB empfängt Sevilla im Signal Iduna Park

Janne Negelen
Das Rückspiel zwischen dem BVB und Sevilla wird höchstwahrscheinlich in Dortmund stattfinden
Das Rückspiel zwischen dem BVB und Sevilla wird höchstwahrscheinlich in Dortmund stattfinden / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

In zwei Wochen steht das Rückspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Sevilla im Achtelfinale der Champions League an. Während andere internationale Paarungen verlegt werden mussten, steigt das Duell wohl am geplanten Ort.

In einer hitzigen Begegnung konnte sich Borussia Dortmund in Sevilla mit einem 3:2-Erfolg eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeiten. Anders als weitere Partien in der K.O.-Runde fand das Achtelfinale wie geplant in Spanien statt.

Das Rückspiel dürfte ebenfalls wie angesetzt ablaufen. Aufgrund der Coronapandemie und der hohen Zahlen in Spanien und Deutschland, war die Ansetzung im Ruhrpott zunächst fraglich. Laut den Ruhr Nachrichten habe sich die Lage aber soweit entspannt, dass nur noch wenig gegen ein Aufeinandertreffen im Signal Iduna Park spricht.

Spanien ist nur noch Risikogebiet

Ein besonderes Augenmerk lag in den vergangenen Wochen speziell auf den Infektionszahlen mit den dazugehörigen Mutationen. Den Status als besonders gefährdetes Land wie beispielsweise England haben die Südeuropäer nicht mehr inne.

Sevilla muss sich unter Flutlicht beim BVB bewähren
Sevilla muss sich unter Flutlicht beim BVB bewähren / Pool/Getty Images

Mit der Rückstufung zu einem Risikogebiet stünden einer Einreise weniger Hürden im Weg. Die derzeitige Verordnung und Bewertung gilt aber nur bis Anfang März. Die Zahlen werden also weiter im Auge behalten. Die Tendenz lässt allerdings die Vermutung zu, dass das Spiel am 09. März in Dortmund steigen kann.

facebooktwitterreddit