Katastrophe von Katar - Die Einzelkritik der deutschen Nationalmannschaft gegen Costa Rica

Daniel Holfelder
Deutschland ist aus der WM ausgeschieden
Deutschland ist aus der WM ausgeschieden / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Deutschland hat im dritten Gruppenspiel gegen Costa Rica mit 4:2 gewonnen - und ist trotzdem ausgeschieden. Weil die Japaner im Parallelspiel Spanien mit 2:1 schlugen, muss die DFB-Elf bei der zweiten WM in Folge schon vor der K.o.-Runde die Heimreise antreten.

Tore:
1:0 Gnabry (10. Minute)
1:1 Tejeda (58.)
1:2 Eigentor Neuer (70.)
2:2 Havertz (73.)
3:2 Havertz (85.)
4:2 Füllkrug (89.)


1. Tor & Abwehr

Manuel Neuer
Manuel Neuer / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

TW: Manuel Neuer - Im ersten Durchgang lange Zeit beschäftigungslos, aber dann in der entscheidenden Situation auf dem Posten: Als Raum und Rüdiger schliefen, rettete Neuer der deutschen Elf gegen Fuller die Führung. (42.). Machte allerdings beim 1:2 eine unglückliche Figur. 6/10



RV: Joshua Kimmich - Begann rechts hinten, rückte nach der Pause auf seine etatmäßige Position auf der Sechs. Hatte aber auch dort nicht allzu viel Einfluss aufs Spiel. Wurde seinem Führungsanspruch nicht gerecht . 4/10



IV: Antonio Rüdiger - Ermöglichte Fuller in der 42. Minute mit einem Riesen-Bock die große Chance zum Ausgleich. Auch beim 1:2 verlor er ein entscheidendes Kopfballduell. Ansonsten eine ordentliche Leistung des Real-Stars. 6/10



IV: Niklas Süle - Schlug in der 44. über den Ball und hatte Glück, dass die Costa Ricaner aus diesem Fehler kein Kapital schlagen konnten. Davon abgesehen ohne Fehler. Wirkte im Aufbauspiel allerdings allzu behäbig. 6/10



LV: David Raum - Gab die Vorlage zum 1:0 und setzte offensiv immer wieder Impulse. Defensiv solide - aber mit dem Fehlpass vor dem 1:1. 6/10

2. Mittelfeld

Jamal Musiala
Jamal Musiala / Stuart Franklin/GettyImages

ZM: Leon Goretzka -Offensiv wie defensiv sehr präsent. Musste wegen muskulärer Probleme raus. 7/10

ZM: Ilkay Gündogan - Musste kurz nach der Halbzeit für Füllkrug weichen. Ein enttäuschendes Turnier für den Profi von Manchester City. 5/10

ZOM: Jamal Musiala - Der beste deutsche Spieler. Bewegte sich geschickt zwischen den Linien, zeigte sich enorm spielfreudig und kreativ - und hatte angesichts von zwei Pfostentreffern großes Pech, dass er für seine herausragende Leistung nicht mit einem Tor belohnt wurde. 8/10

3. Angriff

Serge Gnabry
Serge Gnabry und Thomas Müller / Claudio Villa/GettyImages

RF: Serge Gnabry - Erzielte das 1:0 und legte das 3:2 vor. Eigentlich eine gute Leistung - aber davon kann sich der Bayern-Profi auch nichts mehr kaufen. 8/10

ST: Thomas Müller - In der 9. Minute mit der großen Chance zur Führung, setzte den Kopfball aber knapp rechts vorbei. Danach nicht mehr zu sehen. Die Zeit des Raumdeuters ist vorbei. 3/10

LF: Leroy Sané - Für Sané gilt dasselbe wie für Gnabry. Mit der Vorlage zu Füllkrugs 4:2. 7/10

4. Einwechselspieler

Lukas Klostermann
Lukas Klostermann / Markus Gilliar - GES Sportfoto/GettyImages

Ab 46.: Lukas Klostermann - Kam für Goretzka in die Partie und konnte kaum Akzente setzen. 4/10

Ab 54.: Niklas Füllkrug - Beinahe mit dem 3:2 - aber Navas mit einer Wahnsinns-Parade (76.).! Legte das 2:2 von Havertz vor und erzielte das 4:2 selbst. Erneut eine tolle Joker-Leistung des Bremers. 9/10

Ab 66.: Mario Götze - Kam nach gut einer Stunde für Raum. Konnte keine Akzente setzen. Ohne Bewertung

Ab 66.: Kai Havertz - Doppelpack! So sieht ein Top-Joker aus. 9/10

Ab 90.+3: Matthias Ginter - Angesichts der kurzen Einsatzzeit ohne nennenswerte Aktion. Ohne Bewertung


Raus aus dem Abseits: Der 90min-Podcast zum Frauenfußball - Aktuelle Folge mit Charlotte Voll


Alles zur DFB-Auswahl & WM 2022 bei 90min:

Alle DFB-News
Alle WM-News

facebooktwitterreddit