Transfer

Leipzig und Wolfsburg bei Adeyemi ohne Chance

Jan Kupitz
Karim Adeyemi wechselt nicht zu RB Leipzig oder VfL Wolfsburg
Karim Adeyemi wechselt nicht zu RB Leipzig oder VfL Wolfsburg / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die ersten zwei Bewerber sind raus: RB Leipzig und der VfL Wolfsburg können sich einen Transfer von Karim Adeyemi wohl abschminken.


Nach seiner kometenhaften Entwicklung der vergangenen Monate ist die Creme de la Creme auf Karim Adeyemi aufmerksam geworden. Laut Angaben von Sky und Bild sind neben den vier deutschen Champions-League-Teilnehmern auch internationale Topklubs wie Liverpool, Inter, Real Madrid und Atletico hinter dem deutschen Shootingstar her.

Der möchte aber, so wurde es jüngst von Sky berichtet, am liebsten in die Bundesliga wechseln.

Dort würde es dann wohl auf einen Zweikampf zwischen dem FC Bayern und dem BVB hinauslaufen - gemäß Sport-Bild-Angaben sind RB Leipzig und der VfL Wolfsburg, die sich bereits in diesem Sommer um den 19-Jährigen bemühten, keine ernsthaften Optionen für Adeyemi. Der Angreifer hat demnach "Größeres" vor und möchte allem Anschein nach direkt zu einem Klub, der Titel gewinnen kann.

Die Dortmunder sollen im Rennen um Adeyemi derzeit die Nase vorn haben. Auch, weil dem Youngster die Philosophie von Marco Rose gefalle und sie natürlich glänzend zu seinem Spielstil passe. Zudem wäre eine Verpflichtung des Tempodribblers unabhängig von der Zukunft von Erling Haaland zu betrachten.

"Karim hat sich bei uns in kurzer Zeit zu einem absoluten Stammspieler und Leistungsträger entwickelt, und es wird seiner Entwicklung richtig guttun, jetzt mal eine ganze Saison mit dieser auch für ihn neuen Rolle und Aufgabe zu reifen und zu wachsen", betont Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund jedoch, dass Adeyemi sich erst einmal auf die Aufgaben bei den Österreichern fokussieren soll.

facebooktwitterreddit