Juventus legt Preisschild für McKennie fest - Premier-League-Club zeigt Interesse

Henry Einck
McKennie soll Juventus Turin verlassen.
McKennie soll Juventus Turin verlassen. / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Juventus Turin ist in der Wintertransferperiode auf Spielerverkäufe angewiesen. Weit oben auf der Verkaufsliste steht Weston McKennie. Juventus fordert eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro. Aus der Premier League soll Aufsteiger AFC Bournemouth Interesse zeigen.


Dass Juventus Turin Weston McKennie im Winter verkaufen will, ist schon länger bekannt. In den letzten Wochen wurde unter anderem von einem Interesse von Borussia Dortmund berichtet. Im Raum stand eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro. Jetzt scheinen die Juventus-Verantwortlichen umgedacht zu haben.

Wie Transferguru Gianluca Di Marzio bei Corriere della Sera berichtet, fordert die Alte Dame inzwischen 40 Millionen Euro Ablöse für den US-Amerikaner. Die erhöhten Ablöseforderungen sollen eine Folge der Interessensbekundungen von internationalen Top-Clubs sein. Als weiteren Namen aus der Premier League bringt Di Marzio den AFC Bournemouth ins Gespräch. Neben Borussia Dortmund hatten auch Tottenham Hotspur, der FC Liverpool und der FC Chelsea Interesse an McKennie bekundet.

Der Zentrumspieler war 2020 vom FC Schalke 04 nach Turin gewechselt. Nach einem halbjährigen Leihdeal zurück zu den Knappen spielt McKennie seit Sommer 2021 fest bei Juventus. Die Ablösesumme betrug damals 20,5 Millionen Euro. Der vielfache Meister der Serie A möchte ein Verlustgeschäft mit McKennie vermeiden.


Alles zu Juventus Turin bei 90min:

facebooktwitterreddit