Paul Pogba

Superstar nach Juve-Wechsel glücklich: "Jetzt ist es ein anderer Pogba"

Jan Kupitz
Paul Pogba
Paul Pogba / Stefano Guidi/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paul Pogba ist zurück bei Juventus Turin! Der Franzose unterschrieb am Montag einen Vertrag bis 2026 und stellte sich am Dienstag der Presse. Dort verriet er, dass die Bianconeri im Grunde das einzige Team waren, das für ihn in Frage kam.


"Ich bin glücklich, zurück zu sein, ich fühle mich hier zu Hause", frohlockte Pogba nach seiner Rückkehr zu Juventus. "Die Art und Weise, wie ich empfangen wurde, war für mich mehr als ein Traum, ich bin wirklich glücklich."

Glücklich - das war er bei Manchester United nur selten. Die Red Devils hatten 2016 stolze 105 Millionen Euro ausgegeben, um Pogba aus Turin loszueisen. Doch gefunkt hatte es zwischen den beiden Parteien nicht.

"Wenn man für eine Mannschaft spielt und jede Saison den Trainer wechselt, ist es schwer", kritisierte Pogba die zahlreichen Trainerwechsel im Old Trafford. "Es stimmt, dass ich manchmal verletzt war. Es war ein bisschen von allem. Trainer, Mannschaft, Positionswechsel, all das hat mich ein wenig blockiert."

Durch seine Rückkehr zur Alten Dame hofft der Franzose, all das hinter sich lassen zu können: "Jetzt ist es ein anderer Paul, ein anderer Pogba. Hoffentlich habe ich nicht viele Verletzungen, fühle mich gut und spiele auf meiner Position und mache es besser als in den letzten Saisons."

Trotzdem, so stellte der 29-Jährige klar, bereue er seinen damaligen Wechsel zu Man United nicht. Er glaube an das Schicksal und sei "glücklich mit allen Entscheidungen, die ich getroffen habe". "So ist das Leben. Ich bin glücklich über diese Jahre in Manchester, ich bin ein Mann geworden, ich habe nicht das Gefühl, dass ich Fehler gemacht habe, ich bin jetzt glücklich."

Ein wichtiger Faktor für seinen Wechsel nach Juve war Max Allegri, unter dem Pogba die wohl beste Phase seiner Karriere erlebt hatte. Der Mittelfeld-Star verriet, dass er während seiner Zeit in Manchester Kontakt zum Juve-Trainer hatte und natürlich auch vor seiner Rückkehr mit dem 54-Jährigen gesprochen habe. "Er ist jetzt hier, ich habe viele wichtige Jahre mit ihm verbracht. Dies ist der richtige Moment mit der richtigen Person", schwärmte Pogba von seinem Trainer.

Der Franzose verriet, dass selbstverständlich auch andere Klubs daran interessiert waren, ihn in diesem Sommer ablösefrei zu verpflichten. "Aber als ich mich für Juventus entschied, sagte mir mein Herz, dass es das richtige Ziel ist", machte er klar, dass es im Grunde nur die Alte Dame für ihn gab.

"Ich habe mich hier wohl gefühlt und bin jetzt glücklich und will es gut machen. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen, der Mannschaft zu helfen und es noch besser zu machen als zuvor", so Pogba weiter. "Ich habe die Liebe von allen gespürt. Ich weiß, dass das letzte Jahr anders war, Juve und ich haben nicht gewonnen, also haben wir jetzt ähnliche Ziele. Es ist eine wichtige Saison, um gut abzuschneiden. Hoffentlich können wir gewinnen."

Besonderen Druck, nach den durchwachsenen Jahren in der Premier League nun abliefern zu müssen, verspüre er jedoch keinen. "Druck? Was soll das heißen? Es gibt keinen Druck, ich hatte hier erstaunliche Jahre", stellte Pogba klar. "Jetzt bin ich nach ein paar Jahren zurück. Ich bin zuversichtlich, dass ich hier gut abschneide."

Am meisten freue er sich in Italien auf die Tifosi, für die Pogba ein Sonderlob übrig hatte: "Ich habe [Patrice] Evra auch von den Fans erzählt und ihm gesagt, dass die Fans hier in Italien anders sind." Anders im positiven Sinne natürlich.

In den letzten Wochen seiner United-Zeit wurde er von einzelnen Fans der Red Devils sogar ausgepfiffen und ausgebuht, weshalb ihm die Liebe, die er in Italien erfährt, natürlich besonders gut tut.


Alles zu Juventus bei 90min

facebooktwitterreddit