Transfer

Juve plant Tauschgeschäft von Morata und Kean

Jan Kupitz
Alvaro Morata
Alvaro Morata / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Juventus Turin sucht nach neuen Möglichkeiten, um Alvaro Morata über die Saison hinaus halten zu können. Im Gespräch ist nun ein Tauschgeschäft, das Moise Kean inkludiert.


Dass Juve die vereinbarte Kaufoption in Höhe von 35 Millionen Euro nicht ziehen wird, um Morata nach Ablauf seiner Leihe zu halten, ist schon seit mehreren Wochen bekannt. Massimiliano Allegri, der ein großer Fan des Spaniers ist, möchte ihn trotzdem weiterhin in seiner Mannschaft sehen, weshalb laut Transferexperte Gianluca Di Marzio neue Optionen für eine Verpflichtung des Angreifers geprüft werden.

Die neueste Idee ist demnach ein Tauschgeschäft, bei dem Moise Kean im Gegenzug an die Rojiblancos abgegeben wird. Der Plan soll gut voranschreiten, so Di Marzio - bevor es zum Vollzug kommen kann, muss Atletico-Coach Diego Simeone jedoch noch sein Okay für diesen Deal geben.

Und: Juve müsste zunächst einmal selbst den Kauf von Moise Kean vollziehen. Denn der junge Italiener ist bis 2023 vom FC Everton ebenfalls nur ausgeliehen - die Kaufpflicht, die eigentlich erst im kommenden Jahr greifen würde, liegt bei 28 Millionen Euro.

Da scheinen also noch einige Verhandlungsrunden vor den beiden Klubs zu liegen, doch Juves Intention ist klar: Morata soll bleiben! Und was sagt der Spieler zu seiner Zukunft?

"Ich habe eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Es liegt nicht an mir. Das Gute daran ist, dass es mehrere Teams gibt", teilte der Spanier, der in der abgelaufenen Saison auf 21 Scorerpunkte in 48 Einsätzen kam, jüngst mit. "Ich möchte dort sein, wo man mich am meisten liebt und schätzt."


Alle News zu Juventus Turin bei 90min:

Alle Juve-News
Alle Serie A-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit