90min
FC Liverpool

Jürgen Klopps größte Momente beim FC Liverpool

Jan Kupitz
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp / PHIL NOBLE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am 8. Oktober 2015 änderte sich Liverpools Schicksal für immer, als der entlassene Brendan Rodgers durch Jürgen Klopp ersetzt wurde.

Klopp hatte den BVB am Ende der Saison 2014/15 nach einem etwas enttäuschenden siebten Platz in der Bundesliga verlassen, kam aber als begehrter Akteur an die Mersey - schließlich hatte er zuvor unter anderem zwei Bundesligatitel geholt und die Dortmunder 2013 ins Champions-League-Finale geführt.

Für den FC Liverpool war es der Moment, in dem es um alles oder nichts ging. Nachdem die Reds unter Rodgers an der letzten Hürde auf dem Weg zum ersehnten Premier-League-Titel gescheitert waren und jahrelang nur Mittelmaß auf Mittelmaß folgten, hatten sie nun einen Trainer, der das Zeug dazu hatte, wieder zu Ruhm zu gelangen.

Es hat ein paar Jährchen gedauert, bis man wirklich an der nationalen und internationalen Spitze ankam, doch mittlerweile weiß man längst, dass Klopp das Beste war, das dem LFC passieren konnte.

Hier sind Klopps beste Momente als Trainer des FC Liverpool:

1. "The Normal One" (2015)

Klopp blickte bei seiner Ankunft in Liverpool einem riesigen Hype entgegen. Sein Erfolg in Deutschland war nicht unbemerkt geblieben und viele fragten sich, ob er einen ähnlichen Status wie Jose Mourinho im englischen Fußball haben könnte, der sich selbst als "The Special One" bezeichnete.

In seiner ersten Pressekonferenz als Trainer spielte Klopp das Medieninteresse allerdings herunter, um dem Hype entgegenzuwirken. In Anlehnung an Mourinhos Spitznamen aus dem Jahr 2004 nannte er sich - gewohnt flapsig - "The Normal One".

"The Normal One" hat seither Wunder gewirkt.

2. Manchester City 1-4 Liverpool (2015)

Jurgen Klopp, Christian Benteke, Joe Hart
Jürgen Klopp freut sich / Alex Livesey/GettyImages

Nach einem enttäuschenden Saisonstart unter Brendan Rodgers, bei dem die Reds eine 1:3-Niederlage in Old Trafford einstecken mussten, im Merseyside-Derby gegen Everton nur unentschieden spielten und im Ligapokal Carlisle erst im Elfmeterschießen besiegten, hatte Klopp eine Menge Arbeit vor sich.

Das Selbstvertrauen war nicht besonders groß, was dazu führte, dass Klopp zunächst einige schlechte Ergebnisse erzielte. Der eigentliche Stein des Anstoßes war jedoch ein deutlicher 4:1-Sieg gegen Manchester City im Etihad-Stadion im November.

Liverpool hatte einen Sahnetag erwischt und lag nach 33 Minuten mit 3:0 in Führung. Sergio Agüero machte es kurz vor der Halbzeit noch einmal ein wenig spannend, doch ein spätes Tor von Martin Skrtel sorgte für einen wichtigen Dreier.

3. Liverpool 4-3 Borussia Dortmund (2016)

Dejan Lovren
Lovren avancierte zum Matchwinner / Clive Brunskill/GettyImages

Nicht einmal ein Jahr nach seinem Amtsantritt gab es für Klopp im Viertelfinale der Europa League ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber.

Trotz der Emotionen war ein Weiterkommen für Liverpool von größter Bedeutung und ein wichtiges Statement. Nach dem 1:1-Unentschieden in Dortmund lieferte das torreiche Rückspiel einen absoluten Thriller, in dem Dejan Lovren erst in der Nachspielzeit den Sieg klarmachte.

Die Reds erreichten schließlich das Finale des Wettbewerbs, wo sie nur von Sevilla geschlagen wurden, das in der Europa League aber ohnehin so gut wie unschlagbar ist.

4. Derbysieg (2016)

Sadio Mane
Liverpool mit dem Derbysieg / Chris Brunskill Ltd/GettyImages

Nach dem Unentschieden im Goodison Park zu Beginn der Premier-League-Saison kam Klopp fünf Spiele vor Schluss zum ersten Mal in den Genuss eines Derbys an der Merseyside.

In einer spannenden ersten Halbzeit konnten Divock Origi und Mamadou Sakho kurz vor der Halbzeit den Torreigen eröffnen. Nach einer Stunde erhöhte Daniel Sturridge auf 3:0 und 15 Minuten vor Abpfiff besorgte Philippe Coutinho sogar noch den vierten Treffer.

Man kann im Bernabeu und im Camp Nou einen Sieg nach dem anderen einfahren, aber ein Sieg gegen Everton im Merseyside-Derby bedeutet immer noch mehr. Für Klopp war dieser Sieg - auch in dieser Höhe - entscheidend.

5. Auftaktsieg gegen Arsenal (2016/17)

Arsenal v Liverpool - Premier League
Liverpool gewann bei Arsenal / Mike Hewitt/GettyImages

Klopps erste volle Saison als Trainer in Liverpool begann mit einem großen Test am Eröffnungstag, als man ins Emirates reiste.

Theo Walcott brachte die Gunners in Führung, doch Liverpool schaltete hoch und lag nach einer Stunde mit 4:1 in Führung. Alex Oxlade-Chamberlain (damals noch bei Arsenal) erzielte eine Minute nach Sadio Manes Treffer in der 63. Minute das 4:2, und ein spätes Tor von Calum Chambers sorgte für Aufregung. Doch die Reds brachten das 4:3 über die Zeit.

Es war genau die Art von "Charakter", die Brendan Rodgers zugegebenermaßen anpries, aber nicht ganz finden konnte, und die den Reds zu einem starken Start in die Saison verholfen hat.

6. Champions-League-Qualifikation (2017)

Jurgen Klopp
Für Klopp gings mit Liverpool in die Champions League / Clive Brunskill/GettyImages

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Middlesbrough am letzten Spieltag sicherte sich Liverpool mit 76 Punkten den vierten Platz vor Arsenal und damit einen Platz in der Champions-League-Qualifikationsrunde für die nächste Saison.

Es gab eine kurze Phase, in der es so aussah, als ob man noch weiter oben hätte landen können, aber man darf sich nicht täuschen lassen: Platz vier in seiner ersten Saison war ein großer Erfolg für Klopp. Die Saison war eine Berg- und Talfahrt, aber das Bild begann sich zu fügen.

Es wurden mehr Tore geschossen, die Mannschaft wirkte hungriger und Klopps leidenschaftliches, druckvolles Spiel war klar erkennbar.

7. Transfer von Virgil van Dijk (2018)

Jurgen Klopp, Virgil Van Dijk
Klopp und van Dijk / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Eine Sache, die Klopp in seinen ersten beiden Jahren als Trainer nicht geschafft hatte, war es, eine stabile Defensive zu formen.

Die Reds waren immer noch wackelig und kassierten viele Gegentore. Die Notwendigkeit eines echten Leaders und einer dominanten Figur wurde immer deutlicher. Ende 2017 bestätigte Liverpool, dass man sich mit dem FC Southampton auf den Transfer von Virgil van Dijk geeinigt hatte.

Die Ablösesumme - erstaunliche 85 Millionen Euro - schien damals lächerlich hoch zu sein, aber die Verpflichtung des Niederländers entpuppte sich als Meisterleistung, die den FC Liverpool zum absoluten Spitzenteam verhalf.

8. Liverpool 4-0 FC Barcelona (2019)

Liverpool v Barcelona
Liverpool schaffte die Sensation / Tom Jenkins/GettyImages

Obwohl Liverpool in der Saison 2017/18 das Champions-League-Finale erreicht hatte, gilt: Je weniger gesagt wird, desto besser. *hust* Loris Karius *hust*

Dennoch war die Saison 2017/18 ein Fortschritt, und das Finale gegen Real Madrid musste vielleicht so sein, damit Liverpool gestärkt aus dieser Niederlage hervorgehen konnte. Und genau das taten die Reds.

Nach der 0:3-Pleite im Halbfinal-Hinspiel gegen Barcelona schienLiverpool schon so gut wie aus der Champions League ausgeschieden zu sein, doch eine eindrucksvolle Nacht in Anfield machte am Ende den Unterschied aus. Liverpool drehte - entgegen aller Erwartungen - das Spiel und zog erneut ins Finale ein, indem es Barcelona mit einem überwältigenden 4:0-Sieg aus dem Weg räumte.

9. Champions-League-Sieg (2019)

Jürgen Klopp
Jürgen Klopp mit dem Henkelpott / Harriet Lander/Copa/GettyImages

Nachdem die Reds trotz zahlreicher Widrigkeiten das Finale in der Königklasse erreicht hatten, wollten sie es dieses Mal auf keinen Fall verlieren. Sie besiegten Tottenham souverän mit 2:0 und wurden damit zum sechsten Mal Champions-League-Sieger.

Aus der Sicht eines neutralen Zuschauers war es ein zugegebenermaßen enttäuschendes Finale, aber ein Moment, den die Liverpooler Fans - und Jürgen Klopp - nie vergessen werden.

10. Meisterschaft (2020)

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-CHELSEA-TROPHY
Jürgen Klopp holte die PL-Trophäe nach Liverpool / LAURENCE GRIFFITHS/GettyImages

Nachdem man in der Vorsaison mit sagenhaften 97 Punkten "nur" den zweiten Platz der Premier League erreicht hatte, wäre es für viele Trainer schwierig, ihre Mannschaft zu motivieren. Nicht so bei Klopp.

Liverpool gewann die Premier League 2020 mit einem Wahnsinnsvorsprung und lag am Ende 18 Punkte vor dem zweitplatzierten Manchester City. Eine weltweite Pandemie legte die Liga für drei Monate lahm und ließ die Titelhoffnungen für kurze Zeit in Frage stellen. Auch wenn die Fans nicht dabei waren, um den Titelgewinn mitzuerleben, ist dies der größte und beste Moment in der Geschichte des Vereins.

Egal, was passiert, Klopp wird immer als der Mann in Erinnerung bleiben, der Liverpool zum ersten Mal in der Premier League und zum ersten englischen Titel seit 1990 geführt hat. Legende.

facebooktwitterreddit