FC Liverpool

Jürgen Klopp erhält nach Einspruch der FA eine Spielsperre

Tal Lior
MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Liverpools Trainer Jürgen Klopp wird am Wochenende eine Sperre an der Seitenlinie absitzen müssen, nachdem der englische Fußballverband FA einen Einspruch gegen eine ursprüngliche Entscheidung, ihn wegen ungebührlichen Verhaltens nur zu einer Geldstrafe zu verurteilen, gewonnen hat.

Klopp wurde wegen seiner überschwänglichen Beschwerde bei den Offiziellen während des 1:0-Siegs der Reds gegen Manchester City im vergangenen Monat des Feldes verwiesen, nachdem Bernardo Silvas körperliche Auseinandersetzung mit Mohamed Salah nicht geahndet worden war.

Der deutsche Trainer wurde für den Vorfall von einer unabhängigen Kommission zu einer Geldstrafe von 30.000 Pfund verurteilt, doch der englische Fußballverband (FA) legte gegen dieses Urteil Berufung ein, so dass Klopp nun eine Sperre von einem Spiel an der Seitenlinie verbüßen muss.

"Ein unabhängiges Berufungsgremium hat dem Einspruch der FA gegen die Sanktion einer unabhängigen Regulierungskommission im Zusammenhang mit dem jüngsten Fall von Jürgen Klopp stattgegeben", heißt es in einer Erklärung der FA.

"Infolgedessen wurde der Manager des FC Liverpool mit sofortiger Wirkung für ein Spiel von der Seitenlinie suspendiert, mit einer Geldstrafe von 30.000 Pfund belegt und hinsichtlich seines zukünftigen Verhaltens verwarnt.

Jürgen Klopp hat bereits zugegeben, dass er während des Premier-League-Spiels gegen Manchester City FC am Sonntag, den 16. Oktober 2022, gegen die FA-Regel E3 verstoßen hat, und wurde mit einer Geldstrafe in Höhe von £30.000 belegt."

Southampton ist am Samstag in Anfield zu Gast und bestreitet das erste Spiel unter dem neuen Trainer Nathan Jones.

Assistenztrainer Pep Lijnders wird Liverpool in Klopps Abwesenheit von der Seitenlinie aus leiten.


Alles zum FC Liverpool bei 90min:

facebooktwitterreddit