90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Nagelsmann sagte Real Madrid ab - Leipzigs Viertelfinale gegen Atletico soll nicht verschoben werden

Julian Nagelsmann
Wechselte 2019 nach Leipzig: Julian Nagelsmann | Alexander Hassenstein/Getty Images

Im Sommer 2018 gaben Julian Nagelsmann und RB Leipzig bekannt, dass der 33-Jährige zur Saison 2019/20 das Traineramt bei den Roten Bullen übernehmen wird. Der ehemalige Cheftrainer der TSG 1899 Hoffenheim hatte vor gut zwei Jahren allerdings noch ein weiteres Angebot auf dem Tisch liegen. In einem Interview bestätigte der RB-Coach, dass er auch bei Real Madrid auf dem Zettel stand.

Ende Mai 2018 trat Real-Coach Zinedine Zidane überraschenderweise zurück. Nur wenige Tage nach dem Triumph in der Champions League standen die Königlichen ohne Trainer da. Auf der Suche nach einem passenden Nachfolger für den ehemaligen Weltfußballer klopften die Madrilenen auch bei Nagelsmann an.

"Ich war einer der Kandidaten und die Liste war nicht sehr lang. Am Ende war ich derjenige, der entschieden hat", erklärte der damalige Hoffenheim-Übungsleiter im Interview mit der Marca (via Sportbuzzer). "Ich hatte ein gutes Gespräch mit Reals Generaldirektor José Angel Sanchez."

"Wir haben uns darauf verständigt, dass wir in der Zukunft wieder sprechen können"

Julian Nagelsmann

Mit dem Real-Verantwortlichen sei Nagelsmann jedoch überein gekommen, dass ein Wechsel zu den Königlichen noch nicht der richtige Schritt gewesen wäre. Einem Engagement in Madrid steht der 33-Jährige jedoch grundsätzlich offen gegenüber. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir in der Zukunft wieder sprechen können, wenn Real Madrid einen Trainer braucht - und ich verfügbar bin", sagte der gebürtige Landsberger, der bei RB Leipzig vertraglich noch bis 2023 gebunden ist.

Julen Lopetegui
Trat die Nachfolge von Zinedine Zidane an: Julen Lopetegui | Pool/Getty Images

Nach der Absage von Nagelsmann übernahm Julen Lopetegui den Trainerposten in Madrid. Nach vier Monaten musste der 53-Jährige allerdings wieder seine Koffer packen und wurde durch Santiago Solari ersetzt. Die Amtszeit des Argentiniers währte allerdings ebenfalls nicht lange. Seit März 2019 sitzt beim spanischen Meister wieder Zidane auf der Trainerbank.

UEFA will Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico nicht verschieben

Mit RB Leipzig ist Nagelsmann am Donnerstagabend im Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico Madrid gefordert. Die Spanier vermeldeten am Sonntagabend, dass es bei ihnen zwei positive Corona-Fälle gibt. Konkrete Namen wurden allerdings nicht genannt. Bei der UEFA gibt es jedoch offenbar keine Pläne, die Partie deshalb zu verlegen, wie unter anderem der spanische Reporter Antonio Ruiz berichtet. Demnach sollen die Rojiblancos das Viertelfinale mit den Spielern bestreiten, die negativ getestet wurden.