Transfer

Bellingham kontert Gerüchte über bevorstehenden Liverpool-Wechsel

Jan Kupitz
Jude Bellingham
Jude Bellingham / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jude Bellingham hat Berichte aus England zurückgewiesen, wonach er sich bereits auf einen Wechsel zum FC Liverpool festgelegt habe.


Der 18-Jährige spielt seit seinem Wechsel von Birmingham City im Jahr 2020 eine herausragende Rolle beim BVB, weshalb es alles andere als überraschend ist, dass die gesamte europäische Elite die Entwicklung des englischen Nationalspielers beobachtet.

Vor allem dem FC Liverpool und Jürgen Klopp wird ein Interesse an Bellingham nachgesagt.

Der ehemalige Premier-League-Profi Craig Hignett, in der Jugend der Reds ausgebildet, gab diesen Gerüchten kürzlich neue Nahrung: Gegenüber BBC Radio Merseyside verriet er, er habe "aus zuverlässiger Quelle" erfahren, dass Bellingham gegenüber seinen engsten Vertrauten von einem nahenden Wechsel zu den Reds gesprochen habe.

"Ich glaube, ich habe es aus einer zuverlässigen Quelle gehört. Ich kann nicht verraten, woher ich es habe, aber anscheinend hat er gesagt, dass er nach Liverpool wechselt", sagte Hignett (via Daily Mail). "Ob das im Januar oder erst am Ende der Saison der Fall ist, ist noch nicht sicher. Aber ich denke, ich habe es von einer guten Quelle, dass es fast sicher ist."

Nun... diese Behauptungen haben auch ihren Weg zu Bellingham gefunden, der auf einen Tweet des Berichts mit einem GIF antwortete. Dieser Kommentar, der den Youngster herzlich lachend zeigt, sagt wohl alles, was man über diese Geschichte wissen muss.

Bellingham hat die Antwort inzwischen gelöscht, aber seine Botschaft war eindeutig.

Sebastian Kehl, angehender Sportdirektor der Schwarz-Gelben, hatte ohnehin erst kürzlich betont, dass der BVB keinerlei Gedanken daran verschwende, Bellingham zeitnah zu verkaufen.

"Er ist ein Spieler von Borussia Dortmund und bleibt ein Spieler von Borussia Dortmund", so Kehl. "Es gibt ein großes Interesse an Jude Bellingham, nicht nur in Liverpool.

"Es ist gut, dass wir über unsere Spieler sprechen. Das zeigt, dass wir etwas richtig machen. Wir können bei Borussia Dortmund viel bieten. Wir wollen Titel gewinnen, aber dafür müssen wir die Jungs halten."

facebooktwitterreddit