Jose Mourinhos Tottenham-Zukunft entscheidet sich am Ende der Saison

Tal Lior
Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der anfängliche Höhenflug von Tottenham Hotspur unter Jose Mourinho ist wieder verflogen. Der Londoner Klub befindet sich in der Premier League derzeit auf einem enttäuschenden neunten Tabellenplatz und muss um die Qualifikation für die Champions League bangen. Über Mourinhos langfristige Zukunft beim Klub will der Vorstandsvorsitzende Daniel Levy allerdings nur am Ende der Saison eine Entscheidung treffen.

Dies berichtet ESPN. Demnach würde Mourinho bei einer vorzeitigen Entlassung ohnehin eine Abfindung in Höhe von 30 Millionen Euro kassieren, da er über einen Vertrag bis 2023 ohne Abbruchklausel verfügt.

Die Mannschaft steht dem Bericht zufolge weiterhin hinter ihrem Trainer. Zudem zeigt die Vereinsführung für die derzeitige sportliche Situation Verständnis, unter anderem aufgrund der Verletzung von Harry Kane, die ihn ausgerechnet gegen Tottenhams Rivalen aus der Top-6 außer Gefecht setzte.

Tottenham hat vier der letzten fünf Liga-Spieler verloren und muss deshalb so schnell wie möglich wieder die Top-Form aus dem Saisonbeginn finden. Für Jose Mourinho ist es die letzte Chance, seinen Job zu retten.

facebooktwitterreddit