Transfer

Jorginho vor Chelsea-Abschied - Ziehvater Sarri lockt

Jan Kupitz
Jorginho
Jorginho / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Maurizio Sarri wünscht sich ein Wiedersehen mit Jorginho bei Lazio, wie 90min erfuhr. Der Mittelfeldspieler des FC Chelsea wird an der Stamford Bridge wohl keinen neuen Vertrag erhalten.


Der aktuelle Kontrakt des italienischen Nationalspielers läuft im Juni 2023 aus - über seine Zukunft wird schon seit einiger Zeit spekuliert. Sein Agent Joao Santos spricht regelmäßig von einer Rückkehr in die Serie A, wobei Juventus Turin am häufigsten als wahrscheinliches Ziel genannt wird.

Der Vertrag von Jorginhos Mittelfeldpartner N'Golo Kante läuft zur gleichen Zeit aus. Chelsea möchte eine ähnliche Situation wie in diesem Jahr vermeiden, wenn die beiden Verteidiger Andreas Christensen und Antonio Rüdiger ablösefrei gehen werden, nachdem sie sich nicht auf neue Verträge einigen konnten.

Wie 90min erfuhr, planen die Blues jedoch nicht, die Verträge von Jorginho und Kante zu verlängern, da beide Spieler das 30. Lebensjahr überschritten haben und in dieser Saison aufgrund ihrer schwächeren Leistungen in die Kritik geraten sind, während Mateo Kovacic sich zu einem Schlüsselspieler im Zentrum des Platzes entwickelt hat.

Vor diesem Hintergrund könnte Jorginho in diesem Sommer verkauft werden. Wie 90min erfuhr, ist Lazio der größte Interessent in der Serie A. Auch die AC Mailand und natürlich Juve sind interessiert.

Der 30-Jährige glänzte zuvor unter Lazio-Trainer Sarri bei Napoli. Der Trainer war es auch, der ihn 2018 in einem Blockbuster-Transfer zum FC Chelsea holte.

Sarri möchte unbedingt wieder mit dem Regista zusammenarbeiten, und ein Deal könnte möglich sein, wenn Chelsea eine seiner letzten Chancen nutzen möchte, bevor der Vertrag des Italieners ausläuft.

Chelseas Cheftrainer Thomas Tuchel sprach in der vergangenen Woche darüber, wie wichtig es ist, eine Situation zu vermeiden, in der wichtige Spieler ablösefrei wechseln.

"Bei wichtigen Spielern wünscht man sich als Trainer ohnehin, dass wir das im Sommer lösen", sagte Tuchel. "Dass klar ist, wohin die Reise geht, was die Entscheidung ist."

"Dann haben wir die gleichen Gespräche über Toni [Rüdiger] und Andreas [Christensen], wir tauschen einfach die Namen aus, wir reden darüber im Winter, dann kommt der Januar, dann reden die Agenten mit diesen Vereinen und der Bruder mit dem anderen...es wäre schön, wenn wir das vermeiden können."

Tuchel hofft, dass er im Sommer das Mittelfeld des FC Chelsea ein wenig umgestalten kann, wie 90min weiß. Aurelien Tchouameni aus Monaco hat dabei Priorität, aber auch Declan Rice von West Ham bleibt ein Ziel.

Durch die Rückkehr des beeindruckenden Leihspielers Conor Gallagher, der bei Crystal Palace für Furore sorgt, wird man wahrscheinlich Geld sparen können.

Was die Abgänge betrifft, so wird die Leihe von Saul Niguez von Atletico Madrid nicht verlängert, während Ruben Loftus-Cheek und Ross Barkley wahrscheinlich verkauft werden.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit