Jörg Schmadtke wettert gegen VfB Stuttgart: "Gehampel geht mir auf den Zeiger"

Jan Kupitz
Jörg Schmadtke
Jörg Schmadtke / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jörg Schmadtke schießt scharf gegen den VfB Stuttgart! Dem Wolfsburg-Manager missfallen die aktuellen Gerüchte um Joshua Guilavogui.


Die Ausgangslage ist relativ simpel: Der VfB Stuttgart würde im Winter gerne Josuha Guilavogui vom VfL Wolfsburg verpflichten. Die Wölfe wiederum wären wohl auch nicht abgeneigt, den Defensiv-Allrounder ziehen zu lassen - schließlich spielt er unter Niko Kovac keine große Rolle mehr.

Was nach einer ziemlich günstigen Grundlage für Transfergespräche aussieht, ist in Realität aber wohl nicht ganz so unkompliziert.

Jörg Schmadtke findet das aktuelle Vorgehen der Schwaben jedenfalls alles andere als cool, wie er im Gespräch mit der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung deutlich erklärt: "Dieses Gequatsche über einen Spieler von uns und ihn mit einem Preisschild ins Schaufenster zu stellen, gehört sich nicht. Wenn der VfB Stuttgart an einem Spieler des VfL interessiert ist, dann soll er mit uns reden. Alles andere ist unredlich."

Der 58-Jährige spielt mit seiner Aussage auf vermeintlich vom VfB lancierte Gerüchte an, dass Guilavogui im Winter ablösefrei zu haben wäre. Schmadtke nennt sie "gezielt verbreitete Meldungen" und poltert: "Dieses Gehampel geht mir ziemlich auf den Zeiger. Das haben wir auch schon beim VfB hinterlegt."

Dem Bericht zufolge würde der VfL Wolfsburg Guilavogui zwar keine Steine in den Weg legen, zu den vermeintlichen Vorstellungen des VfB möchte man den Spieler aber nicht ziehen lassen. In der Autostadt steht der 32-Jährige noch bis Sommer 2023 unter Vertrag.


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit