Ligue 1

Neuer Job in Frankreich? Rose könnte in die Ligue 1 wechseln

Jan Kupitz
Marco Rose
Marco Rose / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach seinem überraschenden Aus bei Borussia Dortmund könnte Marco Rose zeitnah auf die Trainerbank zurückkehren. OGC Nizza hat ihn auf der Liste.


Die Südfranzosen sondieren derzeit den Trainermarkt. Christophe Galtier, der Nizza erst im vergangenen Sommer übernommen hatte und zu den angesehensten Trainern der Ligue 1 zählt, liebäugelt laut Angaben von RMC Sport mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain.

Der französische Topklub steht nämlich unmittelbar davor, sich von seinem Chefcoach Mauricio Pochettino zu trennen - Galtier möchte die Chance, das Star-Ensemble von PSG zu trainieren, nicht entgehen lassen, zumal mit Luis Campos sein Weggefährte aus Lille-Zeiten als neuer Sportdirektor an der Seine anheuert.

RMC Sport geht davon aus, dass Galtier nicht zu halten ist, weswegen die Nizza-Verantwortlichen mehrere Kandidaten prüfen, die den Trainerjob an der Riviera übernommen könnten. Dazu zählen neben Vincent Kompany auch die beiden Ex-Dortmunder Lucien Favre und Marco Rose.

Während Kompany kurz vor einem Wechsel zum FC Burnley steht und deshalb wohl keine ernsthafte Option darstellt, könnte es somit zu einem Wettrennen zwischen den beiden ehemaligen BVB-Trainern werden. Favre hatte Nizza bereits von 2016 bis 2018 trainiert, ehe er den Klub für Borussia Dortmund verließ. Zuletzt war er stark mit einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht worden, sagte dort jedoch kurz vor der Vertragsunterschrift ab.

Für Rose wäre das Traineramt in Nizza der erste Job im nicht-deutschsprachigen Raum. Sein Vertrag bei Schwarz-Gelb wurde bereits aufgelöst, weshalb er ablösefrei zu den Südfranzosen wechseln könnte.

facebooktwitterreddit