Bayern München

Jetzt auch noch Wadenprobleme: Verpasst Neuer die WM?

Daniel Holfelder
Die Sorgen um Manuel Neuer werden nicht kleiner
Die Sorgen um Manuel Neuer werden nicht kleiner / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zu Manuel Neuers Schulterverletzung gesellen sich nun auch noch Wadenprobleme. Allmählich stellt sich die Frage, ob der Nationaltorhüter zur WM rechtzeitig fit wird.


Wie die Bild-Zeitung berichtet, konnte Neuer am Donnerstag lediglich ein zehnminütiges Reha-Training absolvieren. Der Bayern-Kapitän habe inzwischen nicht nur mit anhaltenden Schmerzen in der Schulter, sondern auch mit Wadenproblemen zu kämpfen. Allerdings machte das Boulevardblatt keine Angaben darüber, wie gravierend die Wadenprobleme sind.

Trainer Julian Nagelsmann sprach am Freitag aus, was mittlerweile viele Fans denken: "Wenn er die anhaltenden Schmerzen in fünf Wochen noch hat, wird er die WM nicht spielen." Der 36-jährige Schlussmann verpasste bereits die vergangenen fünf Partien, weil er nach einer Prellung im linken Schultereckgelenk nach wie vor nicht belastbar ist.

Nagelsmann zeigte sich einerseits zwar zuversichtlich, dass Neuer rechtzeitig zur WM fit wird. Gleichzeitig gab er zu, "kein Hellseher" zu sein: "Manu und ich können nicht in seinen Körper reinschauen. Wir wissen nicht, wann das Schmerzbild aufhört. Ich weiß es nicht, aber ich gehe fest davon aus, dass er die WM spielen kann. Dafür tun wir alles."

Einsatz gegen den BVB zu früh?

Der Münchner Coach betonte, dass eine Rückkehr für seinen Kapitän erst in Frage komme, wenn Neuer keine Schmerzen mehr in der Schulter verspüre. Einen Einsatz unter Schmerzmitteln schließen die Bayern aus, so die Bild.

"Wir haben das gegen Dortmund gemacht und das war wahrscheinlich den Tick zu früh", verriet Nagelsmann selbstkritisch. Laut Bild hatte sich Neuer die Prellung im Schultereckgelenk am Donnerstag (6. Oktober) vor der Partie beim BVB zugezogen.

Nachdem er sowohl im Abschlusstraining am Freitag als auch beim Anschwitzen am Samstag pausiert hatte, habe Neuer am Samstagabend unbedingt auf dem Platz stehen wollen und dafür eine große Menge Schmerzmittel eingenommen. Am Sonntag, so Bild, sei dann der "Schmerz-Bumerang" gekommen.

Comeback gegen die Hertha?

Neuers Comeback-Plan sehe nun vor, dass er am Montag wieder erste Teile des Torwart-Trainings absolviere. Der Keeper wolle vor dem Turnier in Katar gerne noch zwei Ligaspiele bestreiten - gegen Bremen (8. November) und auf Schalke (12. November).

Julian Nagelsmann hat auch die Hoffnung auf einen Einsatz kommende Woche bei der Hertha noch nicht aufgegeben: "Das dauert noch ein bisschen! Wir schauen für das nächste Wochenende. Da will ich aber keinen Druck aufbauen. Wir müssen die Woche abwarten."

"Das Eckgelenk braucht Ruhe. Natürlich macht er auch Belastungstests. Aber keine unter Vollbelastung, sonst haben wir ja den gleichen Käse wieder von vorne. Das ist eine Struktur, die Ruhe braucht. Die Schulter ist generell ein kompliziertes Gelenk. Das braucht Ruhe", warb der Trainer generell aber um Geduld.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit