FC Augsburg

Aus für Moravek und Finnbogason: FCA-Duo muss gehen

Jan Kupitz
Alfred Finnbogason
Alfred Finnbogason / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alfred Finnbogason und Jan Moravek verlassen den FC Augsburg. Die Verträge des Duos werden nicht verlängert, wie die Fuggerstädter bestätigten.


"Wir haben uns diese Entscheidungen alles andere als leicht gemacht, sind mit unserem neuen Cheftrainer aber übereingekommen, einen neuen Weg einschlagen zu wollen und neue Impulse zu setzen", erklärt Stefan Reuter die Entscheidung, die beiden Routiniers ablösefrei ziehen zu lassen.

Reuter lobte, dass beide Akteure "durch ihre Leistungen auf, aber auch außerhalb des Platzes, einen wichtigen Anteil daran [haben], dass wir nun schon in unser zwölftes Jahr in Serie in der Bundesliga gehen können."

Moravek, der 2012 zum FCA gewechselt war und insgesamt 132 Partien für die Fuggerstädter bestritt, sagte: "Zehn Jahre ununterbrochen bei einem Verein zu spielen, ist in der heutigen Zeit etwas ganz Besonderes. Ich bedanke mich bei allen FCA-Verantwortlichen, meinen Trainern und Teamkollegen sowie allen Fans, dass ich die Möglichkeit hatte, so lange das FCA-Trikot tragen zu dürfen. Meine Familie und ich haben uns in Augsburg und beim FCA sehr wohl gefühlt und werden diese lange Zeit sehr positiv in Erinnerung behalten. Ich wünsche dem FCA nur das Beste und drücke für die weitere Zukunft in der Bundesliga die Daumen."

Finnbogason, der 39 Tore und 14 Assists in 122 Einsätzen für den FCA verbuchen konnte und der Rekordtorschütze des Vereins in der Bundesliga ist, ergänzte, dass Augsburg "immer etwas Besonderes für mich sein" werde. "Nicht nur wegen der sportlich erfolgreichen Zeit, sondern auch weil meine Kinder hier geboren wurden."

Neben dem Duo werden zudem auch die beiden Co-Trainer Tobias Zellner und Rainer Maurer den Verein verlassen. Nach dem Trainerwechsel erhalten sie ebenfalls keine neuen Arbeitspapiere.


Alle News zum FC Augsburg bei 90min:

Alle Augsburg-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit