BVB

Alle Augen auf Bynoe-Gittens - erster großer Auftritt für BVB-Youngster

Martin Bytomski
Trifft heute mit der U19 des BVB auf Atletico Madrid: Jamie Bynoe-Gittens.
Trifft heute mit der U19 des BVB auf Atletico Madrid: Jamie Bynoe-Gittens. / Charlotte Tattersall/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Bühnen für Dortmunds U19-Kicker Jamie Bynoe-Gittens waren in dieser Saison bislang wenig prominent: Paul-Janes-Stadion, Bezirkssportanlage Uellendahl oder das Aggerstadion. Tagesgeschäft in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga. Auch beim UEFA-Youth-League-Spiel bei Manchester United kickte er nicht etwa im altehrwürdigen Old Trafford, sondern im "Leigh Sports Village", der Arena für Uniteds Nachwuchs.


Doch das ändert sich heute schlagartig. Bynoe-Gittens tritt ab 16:30 Uhr mit der U19 von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park an. Immerhin 25.000 Fans sind für das Youth-League-Viertelfinale gegen den Nachwuchs des spanischen Spitzenklubs Atlético Madrid zugelassen. Freier Eintritt, strahlender Sonnenschein – gut möglich, dass alle verfügbaren Tickets vergriffen sein werden.

Der (passende) Sancho-Vergleich

Es ist ebenfalls nicht ausgeschlossen, dass die Borussinnen und Borussen im früheren Westfalenstadion erstmals einen kommenden Superstar live erleben. Die nötigen Anlagen dazu hat Bynoe-Gittens ohne jeden Zweifel. Er ähnelt – nicht nur dank des englischen Passes – an Jadon Sancho. Die Technik ist ähnlich stark, auch wenn Sancho etwas dribbelstärker war. Dafür glänzt der 17-Jährige mit mehr Tempo. Beide eint der Drang, zügig in Abschlussaktionen zu kommen. Auch Bynoe-Gittens spielt nur selten "für die Galerie". Diese zweckmäßige Spiel ist vor allem in jungen Jahren besonders.

Dabei war der Start wenig verheißungsvoll. Im Sommer 2020 für eine Ausbildungsentschädigung von kolportierten 90.000 Euro von Manchester City gekommen, sorgten Corona und ein Bänderriss im Sprunggelenk für viele Monate Pause. Eine fremde Stadt, soziale Isolation dank eines neuartigen Virus und eine schwere Verletzung: Es hätte kaum verwundert, wäre die vielversprechende Liaison zwischen dem Londoner und der Borussia zügig beendet gewesen. Doch er blieb dran und ließ sich auch von einer Schulterverletzung im Februar nicht nachhaltig aus der Bahn werfen.

Lob von BVB-Nachwuchschef Ricken

Dass er trotz des akuten Mangels an Flügelflitzern bei den Profis noch keine Rolle im Kader von Marco Rose spielt, verwundert mit Blick auf seine Verletzungshistorie nicht – unterstreicht auch BVB-Nachwuchschef Lars Ricken im Ruhr Nachrichten-Gespräch: "Er ist ein absolutes Top-Talent und in der Liga ein herausragender Spieler. Bei ihm geht es in erster Linie darum, gesund zu bleiben. Er hatte lange Zeit mit Verletzungen zu kämpfen."

Gesund ist er aktuell und stellt zumindest im Nachwuchs unter Beweis, dass die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind. Und auch der oft bemühte Sancho-Vergleich scheint ihn nicht zu irritieren, im Gegenteil. Gegenüber TheSecretScout verriet er, schon während der gemeinsamen Zeit in Manchester ein Auge auf den mittlerweile bei Manchester United kickenden Dribbelkünstler geworfen zu haben: "Als Jadon Sancho bei City war, hat er bei der U18 brilliert und in jedem Spiel getroffen. So gesehen will ich wie er sein."

Seine Leistungsdaten in der prestigeträchtigen Youth League sind in dieser Spielzeit herausragend: Vier Partien, sechs Tore. Vor allem in der Achtelfinal-Partie bei ManUtd stellte der 1,75 Meter große Angreifer mit einem Doppelpack in der regulären Spielzeit und dem entscheidenden Elfmeter nicht nur seinen eiskalten Abschluss, sondern auch seine mentale Stärke unter Beweis. Jetzt wartet die erste große Bühne auf ihn. Es würde kaum verwundern, wenn Jamie Bynoe-Gittens künftig häufiger im Dortmunder Hexenkessel große Auftritte abliefert.

Alle News zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit