Bayer 04 Leverkusen

Nächster Interessent für Amiri - Bayer 04 hofft auf bis zu 10 Mio. Euro

Christian Naß
Nadiem Amiri am Ball für den CFC Genua
Nadiem Amiri am Ball für den CFC Genua / Nicolò Campo/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dass Nadiem Amiri Bayer Leverkusen verlassen kann und soll, ist bekannt. Der Nationalspieler war in der Rückrunde bereits an CFC Genua ausgeliehen. Nun bekunden weitere Teams aus der Serie A ihr Interesse an dem ehemaligen Nationalspieler.


Amiri fühlt sich wohl in Italien. Er genießt den italienischen Lebensstil und den Fußball, der dort gespielt wird. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison schnürte der 25-Jährige leihweise die Fußballschuhe für Genua. 13 Pflichtspiele absolvierte der Mittelfeldspieler für die Norditaliener. Dabei konnte er zwei Assists erzielen. Den Abstieg von Genua konnte aber auch Amiri nicht verhindern. So kehrt der Rechtsfuß vorerst wieder nach Leverkusen zurück. Die mit den Italienern vereinbarte Kaufpflicht ist durch den Abstieg erloschen.

Dennoch scheint Amiri in der Serie A einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Nach Informationen der BILD ist neben Hellas Verona auch die AC Florenz an dem gebürtigen Ludwigshafener interessiert. Zwischen den Beratern von Amiri und Florenz soll es bereits Gespräche gegeben haben. Die Verantwortlichen bei Bayer fordern für den Deutsch-Afghanen eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen Euro.

Mit einem Wechsel in die Toskana würde der zentrale Mittelfeldspieler in der kommenden international spielen. Als Siebter der Serie A konnte sich die Fiorentina in der abgelaufenen Saison für die Conference League qualifizieren.


Alle News zu Bayer Leverkusen bei 90min:

Alle Werkself-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit