90min
Inter Mailand

Holt sich Inter Mailand im Winter Jović oder Lacazette?

Von Tobias Forstner
Ist Luka Jović nicht mehr lange im Real-Trikot zu sehen?
Ist Luka Jović nicht mehr lange im Real-Trikot zu sehen? / Gonzalo Arroyo Moreno/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der italienische Meister Inter Mailand musste im diesjährigen Transfersommer einige bittere Abgänge hinnehmen. Im kommenden Winter könnten sich die Nerazzurri namhaft verstärken, heißt es in einem Bericht der Gazzetta dello Sport.


Im betreffenden Bericht wird sich unter anderem auf Aussagen von Beppe Marotta, Inters Vorstandsvorsitzenden, bezogen, die dieser während des Festival dello Sport in Trient von sich gegeben hat. Wenigstens ein bis zwei Spieler sollen im Januar 2022 geholt werden.

Das italienische Fachblatt mutmaßt von Transfers im Mittelfeld- oder Sturmbereich und nennt diesbezüglich Nahitan Nández (Cagliari Calcio), Alexandre Lacazette (FC Arsenal) und den ehemaligen Frankfurter Luka Jović (Real Madrid).

In Bezug auf die letzteren beiden heißt es, dass diese ihre hohen Gehälter bei einem Vereinswechsel senken lassen könnten. Grund dafür sei, dass ihr Image aufgrund ihrer wenigen Einsatzminuten litt und sie dieses durch höhere Spielzeit bei Inter wieder verbessern könnten. Der Franzose soll jährlich elf Millionen Euro verdienen, das ehemalige Mitglied der Frankfurter Büffelherde fünf.

Nach der Daily Mail müsse man bei Inter erst Alexis Sánchez Gehaltszahlungen loswerden, um Lacazette verpflichten zu können. Jović verdiene bei Real laut der Gazzetta dello Sport weniger als Sánchez bei Inter Mailand. Ein Transfer des im Vergleich zu Lacazette um sieben Jahre jüngeren Serbens scheint also durchaus sinnvoll.

facebooktwitterreddit