Transfer

Inter: Abgänge von Vidal und Sanchez ebnen den Weg für Dybala

Jan Kupitz
Paulo Dybala
Paulo Dybala / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach Arturo Vidal wird auch Alexis Sanchez seinen Vertrag bei Inter Mailand auflösen. Laut 90min-Informationen hofft der Klub, dadurch den Deal mit Paulo Dybala über die Bühne bringen zu können.


Die Nerazzurri bestätigten Anfang der Woche, dass Vidal seinen Vertrag vorzeitig auflöst: "Der FC Internazionale Milano gibt bekannt, dass man sich auf eine einvernehmliche Auflösung des Vertrags des chilenischen Mittelfeldspielers Arturo Vidal geeinigt hat. Der Verein möchte Arturo für seine zwei Jahre bei den Nerazzurri danken, die mit dem Gewinn von drei Trophäen gekrönt wurden."

90min erfuhr, dass der Mittelfeldspieler zu Flamengo wechseln wird, das nach dem Verlust von Andreas Pereira über das nötige Budget verfügt, um Vidal zu verpflichten.

Auch Sanchez wird in naher Zukunft seinen Vertrag auflösen, der Stürmer befindet sich derzeit in entsprechenden Gesprächen mit Inter.

Diese Vertragsauflösungen sowie der Verkauf von Edin Dzeko oder Joaquin Correa werden Inter den Weg für die Verpflichtung von Dybala ebnen. Der Argentinier wird seit langem bei Inter erwartet, nachdem er Juventus Turin, mit denen er sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnte, am Saisonende verlassen hat.

90min hat erfahren, dass auch die AS Rom und SSC Neapel Interesse an Dybala haben, doch das Angebot von Inter ist das beste, das der 28-Jährige in diesem Sommer erhalten hat. Und der Mailänder Klub hat seinen Vertretern versichert, dass sie den Spieler weiterhin unbedingt wollen.


Alles zu Inter bei 90min:

facebooktwitterreddit