90min

"Intaktes Verhältnis, klares Konzept": DFB hält an Jogi Löw fest!

Jan Kupitz
Nov 30, 2020, 4:05 PM GMT+1
Jogi Löw bleibt weiterhin Bundestrainer
Jogi Löw bleibt weiterhin Bundestrainer / Fran Santiago/Getty Images
facebooktwitterreddit

Jogi Löw bleibt im Amt! Nach der eingehenden Analyse, die am Montag mit der Verbandsspitze um Präsident Fritz Keller stattfand, bestätigte der Deutsche Fußballbund, an dem 60-Jährigen festzuhalten.

Schon nach der blamablen WM 2018 hatte die Mehrheit der deutschen Fans den Kopf von Jogi Löw gefordert, damals konnte sich der Bundestrainer nach einer intern offenbar überzeugenden Aufklärungsarbeit im Sattel halten. Mit der Ausbootung von Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng zog sich Löw in den vergangenen Monaten jedoch weiteren Gegenwind zu, der nach dem 0:6 gegen Spanien seinen Höhepunkt erreichte.

Nach dieser peinlichen Pleite war den deutschen Fans eigentlich klar: So kann es nicht weitergehen. Obwohl DFB-Präsident Keller dem 60-Jährigen unmittelbar nach der Partie Rückendeckung gab, wollten auch die Oberen nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen. Löw und Teammanager Oliver Bierhoff mussten die durchwachsenen Leistungen der vergangenen Monate erklären und konnten mit ihrer Analyse die Chefetage überzeugen.

Weg mit Löw wird "uneingeschränkt" fortgesetzt

"Das DFB-Präsidium hat am heutigen Montag in einer Telefonkonferenz einvernehmlich festgehalten, den seit März 2019 eingeschlagenen Weg der Erneuerung der Nationalmannschaft mit Bundestrainer Joachim Löw uneingeschränkt fortzusetzen. Das Präsidium folgte damit einer Empfehlung des Präsidialausschusses und von Oliver Bierhoff", heißt es in der Pressemitteilung des DFB.

Der DFB teilte zudem mit, dass Löw nach der Spanien-Pleite einen "offenen, konstruktiven und intensiven Austausch" anstrebte, um "die bevorstehenden Monate bis zur Europameisterschaft zu erörtern". Danach stellten die Prsäidiums-Mitglieder fest, dass "die hochqualitative Arbeit des Trainerstabes, das intakte Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer sowie ein klares Konzept für das bisherige und weitere Vorgehen zählen". Auch wurde betont, dass ein einzelnes Spiel (wie das gegen Spanien) "nicht Gradmesser für die grundsätzliche Leistung der Nationalmannschaft und des Bundestrainers sein kann und darf".

Fazit: "Entsprechend hat Joachim Löw weiterhin das Vertrauen des DFB-Präsidiums."

Beim DFB "besteht die feste Überzeugung, dass Joachim Löw und sein Trainerteam trotz einer für alle herausfordernden Situation erfolgreiche Spiele und Ergebnisse liefern werden. Der Bundestrainer wird alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um mit der Mannschaft eine begeisternde EM 2021 zu spielen."

Dann hoffen wir mal das Beste!

facebooktwitterreddit