Bayer 04 Leverkusen

Pokal-Aus für Bayer 04, aber: Iker Bravo bricht Vereinsrekord

Jan Kupitz
Leverkusen flog gegen den KSC aus dem DFB-Pokal
Leverkusen flog gegen den KSC aus dem DFB-Pokal / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Iker Bravo ist durch seine Einwechslung im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC zum jüngsten Spieler der Leverkusener Vereinshistorie avanciert.


Die Negativserie von Bayer 04 Leverkusen hält an! Das Pokal-Aus gegen Zweitligist Karlsruher SC (1:2) ist bereits das vierte Spiele in Folge, das die Werkself nicht gewinnen konnte. Lucas Cueto (5.) und Kyoung-Rok Choi (63.), nach einem schweren Patzer von Lukas Hradecky, erzielten die Tore für den Underdog. Jeremie Frimpong traf zum zwischenzeitlichen 1:1 (54.).

Trotz des unschönen Ausgangs wird sich Iker Bravo noch länger an diese Partie erinnern. Der 16-Jährige, erst im Sommer von der U16 des FC Barcelona unters Bayerkreuz gewechselt, avancierte durch seine Einwechslung zum jüngsten Spieler der Leverkusener Vereinsgeschichte.

Mit 16 Jahren, 9 Monaten und 15 Tagen unterbot er den bisherigen Rekordhalter Florian Wirtz (17 Jahre und 15 Tage) um drei Monate.

Beinahe hätte sich Bravo auch noch zum jüngsten Torschützen der Vereinsgeschichte aufgeschwungen, doch nach einer tollen Vorlage von Moussa Diaby schoss der Youngster über das leere Tor. Die Riesenchance auf das 2:2 und eine potenzielle Verlängerung.

Allerdings ließen auch seine deutlich erfahreneren Teamkollegen - wie schon beim Rheinderby gegen den 1. FC Köln - etliche aussichtsreiche Möglichkeiten liegen.

facebooktwitterreddit