Paris SG

Ibrahimovic kritisiert Mbappé-Umfeld scharf: "Was glaubst du, wer du bist?"

Jan Kupitz
Zlatan Ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic / Marco Luzzani/GettyImages
facebooktwitterreddit

Aufgrund einer Knieverletzung muss Zlatan Ibrahimovic nun schon seit einer Weile pausieren - doch das hält den Milan-Star nicht davon ab, gewohnt knackige Aussagen zu treffen und seine Meinung kundzutun. Dieses Mal im Fokus: Kylian Mbappé und seine Entourage.


Mit seiner Transfersaga hielt Kylian Mbappé die Fußballwelt im vergangenen Jahr ordentlich auf Trab. Jeder rechnete damit, dass er sich im Sommer 2022 Real Madrid anschließen würde, nur um dann überraschend bei PSG zu verlängern. Mit dem nötigen Kleingeld, versteht sich.

Doch zuletzt machten schon wieder Transfergerüchte beim Franzosen die Runde. Er sei unzufrieden in Paris, heißt es, und wolle weg.

Immerhin: Sportlich haben die ganzen Spekulationen und Meldungen keinen Einfluss auf den 23-Jährigen; Mbappé liefert wie gewohnt ab und kommt in dieser Saison bereits auf 23 Scorerpunkte in 18 Einsätzen.

Zlatan Ibrahimovic, selbst einige Jahre bei PSG aktiv, hat sich nun zu Mbappé geäußert und die Entscheidung, beim französischen Top-Klub zu verlängern, kritisiert. "Hat er für sich selbst die richtige Wahl getroffen? Nein. Für Paris? Ja. Er hat die richtige Entscheidung für PSG getroffen, aber nicht für sich selbst", monierte Ibra im Interview mit Canal+.

Mbappé habe sich mit seiner Verlängerung in eine Situation gebracht, "in der er wichtiger ist als der Verein", erläuterte der Schwede. "Der Verein hat ihm sogar die Mittel dazu gegeben. Aber man ist nie wichtiger als der Verein!"

In diesem Zuge bekam auch die Entourage des Angreifers ihr Fett weg. "Wenn ein Kind stark wird, kann es leicht Geld verdienen. Also werden seine Eltern zu Anwälten, Agenten, Trainern. Von einer Sache werden sie zu einer anderen, und das ist das Problem", kritisierte Ibrahimovic. "Dabei verliert man seine Selbstdisziplin und das, was man ist. Heutzutage, bei dieser neuen Generation, denken die Eltern - Mama und Papa, wer auch immer -, dass sie Stars geworden sind. Sie sprechen in den Zeitungen, aber was glaubst du, wer du bist? Sei still und kenn deinen Platz. Es ist die Aufgabe deines Sohnes, zu arbeiten und Disziplin zu haben."

Der 41-Jährige gab zu, dass er Mbappé als Person nicht gut kenne. "Als Spieler ist er fantastisch", meinte Zlatan. "Aber wenn man seine Disziplin verliert, verliert man seine Identität. Es gibt einen Grund, warum Zidane Zidane ist. Will Mbappé ihn imitieren?"

Mbappé müsse anfangen, "sich weiterentwickeln zu wollen und nicht zufrieden zu sein", gab Ibrahimovic dem Youngster noch einen Ratschlag mit auf den Weg.


Alles zu AC Milan & PSG bei 90min

facebooktwitterreddit