90min

HSV und Hannover 96 für Dieter Hecking die Top-Favoriten auf den Aufstieg!

Guido Müller
Glaubt an seinen Ex-Klub: Dieter Hecking
Glaubt an seinen Ex-Klub: Dieter Hecking / TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem missglückten Wiederaufstieg mit dem HSV trennten sich im Sommer die Wege von Trainer Dieter Hecking und den Rothosen. Kurze Zeit spät unterschrieb der 56-Jährige als Sportvorstand beim 1. FC Nürnberg. Nach den ersten beiden Spieltagen und der seit gestern geschlossenen Transferperiode sieht Hecking seinen Ex-Klub und Hannover 96 als die großen Favoriten auf den Gang ins Oberhaus.

Vor allem die Verpflichtungen von Torjäger Simon Terodde und Torwart Sven Ulreich machen aus dem HSV, in Augen von Hecking, einen klaren Aufstiegskandidaten. "Mit Terodde und Ulreich", so Hecking gegenüber der Bild-Zeitung, "hat der HSV zwei Zugänge, die den Aufstieg ein Stück wahrscheinlicher machen."

Und auch die Niedersachsen, deren Spiel gegen Eintracht Braunschweig (4:1) Hecking am vergangenen Samstag live verfolgte, werden in seinen Augen eine gute Rolle spielen. "Sie haben richtig Offensiv-Power und eine gute Mischung mit älteren und jüngeren Spielern."

Hecking sieht HSV und 96 "über den anderen stehen"

Zweimal "HSV" also auf den ersten Plätzen der Endtabelle? Für Hecking durchaus im Bereich des Möglichen. "Es sind die beiden Mannschaften, die im Moment ein Stück über den anderen stehen." Dazu erwähnte der Übungsleiter noch Teams wie Holstein Kiel ("Wird eine gute Runde spielen!") oder Heidenheim und Bochum. Letztgenannten räumt er aber auch noch eine gewisse Findungsphase ein.

"Haben aus unseren Mitteln das Beste gemacht!"

Was die Aussichten seines eigenen Teams betrifft, beließ es Hecking bei vorsichtigen Aussagen. "Wir haben im Rahmen der Möglichkeiten aus unseren Mitteln das Beste gemacht." Tatsächlich konnte sich der Club mit Torjäger Manuel Schäffler (kam für 800.000 Euro aus Wiesbaden) und Pascal Köpke (wurde für ebenfalls 800.000 Euro von Hertha BSC verpflichtet) vor allem in der Offensive gut verstärken. Hinzu kamen vielversprechende Talente wie Sarpreet Singh und Keeper Christian Früchtl von den Bayern sowie Tom Krauß von RB Leipzig.

facebooktwitterreddit