Hamburger SV

Ersatz für Vuskovic? So plant der HSV den Winter-Transfermarkt

Simon Zimmermann
Tim Walter gehen in der Innenverteidigung die Alternativen aus
Tim Walter gehen in der Innenverteidigung die Alternativen aus / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der HSV will endlich wieder hoch in die Bundesliga. Auf dem Winter-Transfermarkt wollen sich die Rothosen zurückhalten. Ein Ersatz für Mario Vuskovic könnte aber dringend nötig werden. Die Winter-Transferpläne der Rothosen.


Der HSV hat das Jahr 2022 auf Rang zwei beendet. Mit einem Zähler Vorsprung auf den Dritten Heidenheim und fünf auf den Tabellenvierten Kaiserslautern sind die Rothosen ihre USA-Tour angetreten.

Diese Saison soll es endlich klappen mit der ersehnten Rückkehr ins Oberhaus. Möglich, dass man dafür im Winter nochmals personell nachlegt. Im Fokus steht dabei die Abwehr. Dort ist noch offen, wie es mit Mario Vuskovic weitergeht. Nach seiner positiven Dopingprobe ist der 20-jährige Kroate nicht mit in die Staaten gereist. Stattdessen hält er sich in Hamburg für weitere Untersuchungen bereit. Die B-Probe wurde noch nicht geöffnet.

"Wer Mario kennt, der weiß, was für ein herzensguter Junge er ist. Es ist schwer, auch für uns ist es schwer", erklärte HSV-Coach Tim Walter gegenüber der Bild.

HSV in der Innenverteidigung dünn besetzt

Noch ist völlig offen, wie es mit Vuskovic weitergeht. Ist auch die B-Probe positiv, droht eine mehrjährige Sperre. Und der HSV stünde vor der Rückrunde ohne einen Eckpfeiler der Defensive da. Neben Vuskovic und Kapitän Sebastian Schonlau stehen im aktuellen Kader nur noch Jonas David und Valon Zumberi als Innenverteidiger zur Verfügung.

Von David ist Walter weiterhin grundsätzlich überzeugt, berichtet die Bild. Der 19-jährige Zumberi hat dagegen erst fünf Zweitliga-Minuten auf dem Buckel. Klar ist, ohne Vuskovic wäre man in der Abwehr dünn besetzt - zu dünn.

Bei Vuskovic-Sperre: HSV bräuchte Ersatz

Deshalb hat die Verpflichtung eines Innenverteidigers im Winter absolute Priorität. Sollte es einen Vuskovic-Ersatz brauchen, sucht der HSV einen schnellen, robusten und kopfballstarken Abwehrspieler.

Kittel soll bleiben - Keine Abgänge zu erwarten

Sonny Kittel soll dagegen gehalten werden und mindestens bis Vertragsende im Sommer für den HSV auflaufen. Der 29-Jährige hat in der laufenden Saison in 1.217 Einsatzminuten noch keinen Treffer erzielen können. Potenziell ist und bleibt Kittel aber ein Unterschiedsspieler. Die Rückendeckung von Walter genießt der Spielmacher jedenfalls weiter.

Auf anderen Positionen sehen Sportvorstand Jonas Boldt und Walter keinen Handlungsbedarf. Man will mit dem bestehenden Kader in die Rückrunde gehen. Zumal es derzeit keinen Spieler geben soll, der sich mit einem Abgang beschäftigt.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit