Hamburger SV

Nach Glatzel-Verlängerung: Wie der HSV im Angriff plant

Daniel Holfelder
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt arbeitet mit Hochdruck am Kader für die neue Saison
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt arbeitet mit Hochdruck am Kader für die neue Saison / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der verlorenen Relegation gegen die Hertha war die Enttäuschung in Hamburg groß. Inzwischen geht der Blick wieder nach vorne. Im fünften Anlauf soll die Rückkehr ins Oberhaus endlich gelingen. Sportvorstand Jonas Boldt arbeitet mit Hochdruck daran, einen schlagkräftigen Kader für die kommende Saison zusammenzustellen.


Vor allem im Angriff will sich der HSV verstärken. Mit der Vertragsverlängerung von Mittelstürmer Robert Glatzel hat man eine ganz wichtige Baustelle bereits geschlossen. Der 22-Tore-Mann bleibt den Rothosen bis 2025 erhalten - trotz großen Interesses von Schalke 04 und einer Ausstiegsklausel in Höhe von lediglich 1,4 Millionen Euro.

Neben Glatzel gehört in der kommenden Saison Filip Bilbija der Hamburger Offensive an. Der 22-Jährige kommt ablösefrei aus Ingolstadt und soll die offensive Außenbahn verstärken. Ob sich Bilbija einen Stammplatz erkämpfen kann, bleibt jedoch abzuwarten. Zunächst ist der Flügelflitzer eher als Back-up eingeplant.

Diese Spieler sollen noch kommen

Auch weil Stammkraft Bakery Jatta mit einem Muskelbündelriss lange ausfällt, sollen insgesamt noch drei weitere Offensivspieler kommen. Zum einen fahndet der HSV nach einem Ersatz für Jatta und einem zusätzlichen Top-Spieler für die Außenbahn, der das Zeug zum Leistungsträger hat. Zum anderen befinden sich die Rothosen auf der Suche nach einem flexiblen Angreifer, der sowohl im Zentrum als auch auf dem Flügel agieren kann.

Eine heiße Spur führt zu Ransford Königsdörffer von Dynamo Dresden. Der 20-Jährige hat in Sachsen noch bis 2023 Vertrag und würde wohl rund eine Million kosten. Berichte, wonach der Transfer des U21-Nationalspielers kurz vor dem Abschluss stehe, seien laut Bild zwar nicht korrekt. Königsdörffer zähle aber zum engeren Kandidatenkreis an der Elbe.

Was passiert mit den Leihrückkehrern?

Von möglichen Neuzugängen abgesehen kehren vier Leihspieler zum HSV zurück. Während der Vertrag von Xavier Amaechi, der an die Bolton Wanderers verliehen war und vor drei Jahren für 2,5 Millionen vom FC Arsenal kam, aufgelöst werden soll, könnte Aaron Opoku eine wichtige Rolle beim Projekt Aufstieg spielen. Opoku wusste beim VfL Osnabrück zu überzeugen und sammelte in der 3. Liga beeindruckende 18 Scorerpunkte (15 Vorlagen, drei Treffer).

Ogechika Heil (Go Ahead Eagles) und Robin Meißner ( Hansa Rostock) konnten sich hingegen nicht empfehlen. Wie es mit beiden Akteuren weitergeht, wird sich wohl im Laufe der Sommervorbereitung herausstellen.

Was wird aus Sonny Kittel?

Unsicherheit herrscht zudem bei Mittelfeldmann Sonny Kittel. Der 29-Jährige gehörte mit neun Toren und 16 Assists zwar zu den besten Spielern der letzten Saison. Da Kittel jedoch nachgesagt wird, in den entscheidenden Partien - wie in der Relegation - abzutauchen, steht ein Wechsel im Raum. Kittels Vertrag läuft noch bis 2023.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum HSV hier bei 90min:

Alle HSV-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit