Hamburger SV

HSV-Knipser umworben: Bundesliga-Interesse an Glatzel

Jan Kupitz
Robert Glatzel
Robert Glatzel / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV droht erneut den Aufstieg zu verpassen. Das Gerüst soll bei einem Zweitliga-Verbleib gehalten werden - doch ausgerechnet der Torjäger vom Dienst weckt höherklassiges Interesse.


Momentan spricht mehr dafür, dass der HSV den angepeilten Aufstieg erneut nicht schaffen wird, als dass die Rothosen im Endspurt doch noch unter die ersten Drei springen. Doch anders als in den Vorjahren würden die Hamburger dieses Mal keinen Umbruch vornehmen - stattdessen soll das Gerüst dieser Saison beisammen gehalten werden.

Tim Walter würde laut Bild-Angaben auch bei einem Zweitliga-Verbleib das Vertrauen erhalten, zudem sollen laut Mopo alle Leistungsträger gehalten werden. Dazu passt ein Bericht des Hamburger Abendblatt, wonach die HSV-Verantwortlichen noch keine Signale vom Aufsichtsrat bekommen haben, im Sommer erneut einen Transferüberschuss erwirtschaften zu müssen.

Wie realistisch sich das Vorhaben gestaltet, alle Leistungsträger halten zu wollen, wird sich aber erst noch zeigen müssen. Denn im Kader gibt es durchaus ein paar Akteure, die sich mit ihren Leistungen für höhere Aufgaben empfohlen haben (auch wenn viele HSV-Fans das sicherlich anders sehen).

Wie zum Beispiel Robert Glatzel, der wettbewerbsübergreifend auf 20 Buden in 30 Einsätzen kommt und darüber hinaus auch als Anspielstation zu gefallen weiß - in dieser Rolle trägt er deutlich mehr zum HSV-Spiel bei als beispielsweise ein Simon Terodde.

Laut Mopo gibt es mehrere Bundesligisten - überwiegend aus der unteren Tabellenhälfte -, die auf den 28-Jährigen aufmerksam geworden sind. Seinen Berater sollen bereits mehrere lockere Anfragen erreicht haben, wenngleich Glatzel sich prinzipiell in der Hansestadt wohlfühlt und das Vertrauen, das Walter ihm schenkt, zu schätzen weiß.

Die Hamburger würden ihren Torjäger wenig überraschend nur ungern verkaufen, wären aber wohl ab einer Summe von drei Millionen Euro gesprächsbereit - sofern Glatzel auf einen Wechsel drängen würde.

Da der 28-Jährige im vergangenen Sommer für eine Million Euro von Cardiff verpflichtet worden war, würde dem HSV durchaus ein netter Gewinn winken. Allerdings würde Glatzels Abgang eine riesige Lücke hinterlassen in einer Offensive, die ohnehin viele Baustellen bietet. Drei Millionen Euro scheinen da nur wenig adäquat.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit