90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

HSV holt Klaus Gjasula - Paderborner soll am Mittwoch unterschreiben

SC Paderborn 07 v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Klaus Gjasula | Pool/Getty Images

Der HSV steht unmittelbar vor dem Transfer von Klaus Gjasula. Das berichtet Sport1.

Nach dem verpassten Aufstieg werden die Uhren beim HSV (wieder einmal) auf Null gestellt. Der Trainer wurde bereits ausgetauscht, auch beim Kader dürfte sich noch einiges ändern. Doch da das Geld bei den Rothosen knapp ist, muss sich der Verein vorwiegend auf ablösefreie Spieler fokussieren.

Gjasula unterschreibt beim HSV bis 2022

In genau diese Kategorie fällt Klaus Gjasula, der nach dem Abstieg mit dem SC Paderborn ohne Verein ist und dementsprechend keine Ablöse kostet. Laut Sport1-Informationen wird der 30-jährige Mittelfeldspieler zum HSV wechseln - an der Elbe soll Gjasula bis 2022 unterschreiben.

Mit dem albanischen Nationalspieler, der nach Amadou Onana (TSG Hoffenheim) der zweite Neuzugang für die kommende Saison wäre, würde der HSV die so dringend benötigte Härte im Mittelfeld erhalten. Gjasula gilt als sehr robuster Spieler, der gerne mal dahin geht, wo es weh tut.

Klaus Gjasula, Bibiana Steinhaus
Gjasulas Lieblingsbeschäftigung: Gelbe Karten sammeln | Pool/Getty Images

Beweis gefällig? In der vergangenen Saison sammelte der 30-Jährige beim SC Paderborn sage und schreibe 17 Gelbe Karten und stelle damit einen neuen Bundesligarekord auf.

Neben dem HSV sollen auch Hannover 96, Fortuna Düsseldorf und Union Berlin an den Diensten des ablösefreien Profis interessiert gewesen sein - den Zuschlag erhält aber der HSV.

"Ich weiß, wo er hingeht, werde den Verein, bei dem Klaus am Mittwoch unterschreiben wird, aber für mich behalten. Was ich sagen kann, ist, dass es eine schöne Herausforderung für ihn wird", sagte Gjasulas Ex-Coach Steffen Baumgart gegenüber dem Westfalenblatt.