Hamburger SV

HSV-Shootingstar Alidou auf der Überholspur: Neu-Nationalspieler - und bald neuer Vertrag?

Guido Müller
Seine Karriere nimmt gerade richtig Fahrt auf: Faride Alidou
Seine Karriere nimmt gerade richtig Fahrt auf: Faride Alidou / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

So schwindelerregend wie seine spektakulären Sprints und Dribblings verläuft gerade auch die ganze Karriere des Faride Alidou. Und zwar nicht nur beim Hamburger SV. Nach nur vier Profi-Einsätzen für die Rothosen wurde der 20-Jährige nun auch erstmals für die deutsche U20-Nationalmannschaft berufen.


Vor der laufenden Saison war der Name Faride Alidou nur Insidern ein Begriff. Zwar kamen aus dem Nachwuchsbereich der Hamburger immer mal wieder Aussagen (wie vom aktuellen U16-Trainer Rodolfo Esteban Cardoso), denen zufolge der Klub da einen wahren Rohdiamanten besäße - doch erst im vergangenen Oktober schlug sich dies auch in Einsätzen für die Walter-Elf nieder.

Zwei Assists in den letzten beiden Liga-Einsätzen

Und große Eingewöhnungszeit brauchte der pfeilschnelle Angreifer offenbar nicht. Sowohl beim 2:1-Sieg in Paderborn als auch beim Heim-Remis gegen Holstein Kiel (1:1) am vergangenen Samstagabend konnte Alidou je einen Scorerpunkt verbuchen.

Dazu überzeugte er mit einer erfrischend frechen Spielweise. Kein Zweifel - die Stimmen aus dem HSV-Nachwuchs waren nicht übertrieben.

Christian Wörns beruft Alidou für die deutsche U20-Auswahl

Das sieht wohl auch Christian Wörns so - und berief den Stürmer nun für die anstehenden Länderspiele der deutschen U20-Auswahl (in Frankreich am 11. November und in Portugal am 15. November).

Germany U20 v Romania U20 - International Friendly
Will Alidou in den kommenden Länderspielen unter die Lupe nehmen: Auswahltrainer Christian Wörns / Ronny Hartmann/GettyImages

Diese Personalentscheidung von Wörns, so positiv sie für den HSV bezüglich seiner Außendarstellung (endlich "produziert" der Dino wieder gute Talente!) auch sein mag - sie erhöht gleichzeitig den Handlungsdruck der Verantwortlichen am Volkspark.

Denn - Alidous Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Und die ersten Interessenten dürften sich bereits in Stellung bringen. Verpennt der HSV hier womöglich ein Riesen-Talent?

Wenn es nach Sportvorstand Jonas Boldt geht - nein! Denn der Manager gibt sich absolut entspannt in dieser Personalie. "Wir haben sämtliche Themen auf dem Schirm. Wichtig ist, dass er weiter Gas gibt. Dann werden wir auch über andere Dinge beizeiten reden können." (via fussballtransfers.com)

Tatsächlich haben es unter Boldts Ägide schon andere Hamburger Jungs (Vagnoman, Ambrosius, Opoku, David) geschafft, sich für die Profis der Hamburger zu empfehlen und langfristig an den Klub zu binden. Bleibt zu hoffen, dass dies auch mit Alidou gelingt.

facebooktwitterreddit