Hamburger SV

Bericht: HSV nutzt Pokal-Einnahmen für Vuskovic

Jan Kupitz
Mario Vuskovic
Mario Vuskovic / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Entscheidung ist laut Bild-Angaben gefallen: Der HSV wird die Kaufoption für Mario Vuskovic ziehen!


Durch den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals wartet ein warmer Geldregen auf den Hamburger SV. 3,9 Millionen Euro erhalten die Rothosen an Prämien vom DFB - und damit deutlich mehr, als vor Saisonbeginn eingeplant. Gemäß der Bild kalkulierte der HSV lediglich mit dem Erreichen der zweiten Runde.

Die unerwarteten Mehr-Einnahmen wissen die Hanseaten auch direkt zu nutzen. Das Boulevardblatt berichtet, dass der HSV definitiv die Kaufoption für den ausgeliehenen Mario Vuskovic ziehen wird. Dies soll "in nächster Zeit" passieren.

Der 20-Jährige war im Sommer von Hajduk Split auf Leihbasis zum HSV gestoßen, wo er sich in den letzten Wochen zum Leistungsträger gemausert hat. Obwohl er noch bis 2023 ausgeliehen ist - und die Hamburger bis dahin Zeit hätten, die Kaufoption zu ziehen -, wollen die Rothosen schon jetzt Fakten schaffen.

Das Kalkül hinter der Idee ist klar: Schafft der HSV den Aufstieg in die Bundesliga, hätte er einen stabilen Innenverteidiger auf hohem Niveau in seinen Reihen. Misslingt der anvisierte Aufstieg hingegen, könnte man Vuskovic zumindest für einen netten Gewinn weiterverkaufen. Die Kaufoption liegt nämlich bei "nur" 3,5 Millionen Euro.


Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit