Hamburger SV

Ex-Bundesliga-Star glaubt an Muheim: "Kann der Mannschaft sehr viel geben!"

Guido Müller
Steht Walter für das Regensburg-Spiel wohl zur Verfügung: Miro Muheim
Steht Walter für das Regensburg-Spiel wohl zur Verfügung: Miro Muheim / Daniel Kopatsch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Daniel Heuer Fernandes, Tim Leibold, Stephan Ambrosius, Jonas David, Josha Vagnoman - nein, das ist leider nicht die Abwehrformation des Hamburger SV für das kommende Heimspiel gegen Jahn Regensburg (Sa, 13.30 Uhr), sondern ein Teil der aktuellen Verletztenliste bei den Rothosen. Umso besser, dass Leibold-Ersatz Miro Muheim seit heute wieder mittrainieren konnte.

Und seinem Trainer Tim Walter zumindest eine Personalsorge abnehmen konnte. Denn noch bis gestern musste der Coach sich auch mit Alternativen für die linke Abwehrseite beschäftigen. Zu diesem Zeitpunkt laborierte Muheim nämlich immer noch an muskulären Problemen, die ihn das Dienstag-Training verpassen ließen.

Ein Ausfall des Schweizers für das Spitzenspiel gegen die Regensburger wäre ein weiterer herber Schlag ins Kontor der Hanseaten gewesen. Denn zu den oben genannten Spielern gesellen sich aktuell auch noch Maximilian Rohr und Torwart Tom Mickel.

Viel durfte also nicht mehr passieren. Am heutigen Mittwoch jedoch war zumindest Muheim wieder mit von der Partie.

Ex- Leverkusen-Profi Barnetta glaubt an Muheim

Was auch seinen Landsmann Tranquillo Barnetta (einst bei Leverkusen, Hannover 96, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt in der Bundesliga aktiv) freuen dürfte.

Barnetta und Muheim verbindet, neben ihrem Aufenthalt in Fußball-Deutschland, noch ein weiteres Datum: beide standen sie einst beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen unter Vertrag, kickten dort zwischen Januar 2018 und Sommer 2019 sogar eineinhalb Jahre zusammen.

Miro Muheim
Miro Muheim während seiner Zeit beim FC St. Gallen / Eurasia Sport Images/GettyImages

Barnettas Wort hat im Schweizer Fußball auch nach seinem Karriere-Ende immer noch Gewicht. Immerhin bestritt er 75 Spiele für die "Nati".

Umso wohlwollender dürfte man auch rund um den Volkspark seine jüngsten Äußerungen über Muheim aufgenommen haben: "Wenn Miro es schafft, sein natürliches Selbstvertrauen auf den Platz zu bringen, kann er der Mannschaft sehr viel geben."

Das Loch, dass Leibolds Ende Oktober zugezogenen Horror-Verletzung (fällt mit Kreuzbandriss wohl bis Ende der Saison aus!) auf der linken Defensivseite der Hanseaten gerissen hat - Barnetta ist im Gespräch mit der Mopo davon überzeugt, dass Muheim es stopfen kann.

"In der Lage, richtig gute Bälle in die Spitze zu spielen!"

"Das ist natürlich nicht so leicht, wenn man zum Saisonstart viel draußen saß und jetzt plötzlich funktionieren muss. Aber wenn er befreit aufspielt, hat er eine große Dynamik, Power nach vorn und ist in der Lage, richtig gute Bälle in die Spitze zu spielen.“

Ansatzweise war dies auch schon in den bisherigen sieben Einsätzen des 23-Jährigen (der zwischen Sommer 2014 und Winter 2018 in der Jugend des FC Chelsea gekickt hat) zu sehen. Zuletzt machte er im Testspiel der Hamburger gegen Nordsjaelland (7:4) sogar als zweifacher Torschütze auf sich aufmerksam.

facebooktwitterreddit