Hamburger SV

Verteidiger wird zum Glücksgriff: So plant der HSV mit Mario Vuskovic

Simon Zimmermann
Wie sieht die sportliche Zukunft von Mario Vuskovic aus?
Wie sieht die sportliche Zukunft von Mario Vuskovic aus? / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit der Leihe von Mario Vuskovic ist dem HSV im vergangenen August ein Transfercoup gelungen. Die sportliche Zukunft des 20-jährigen Kroaten haben die Rothosen in der eigenen Hand - und können dabei (fast) nur gewinnen.


Ende August schnappte sich der Hamburger SV Mario Vuskovic per Leihe von Hajduk Split. Gegen eine Gebühr von 1,2 Millionen Euro sicherten sich die Rothosen die Dienste des kroatischen U21-Nationalspielers für zwei Jahre.

Schon jetzt kann man Sportvorstand Jonas Boldt zum Deal gratulieren. Zumal der HSV die Zukunft des 20-jährigen Innenverteidigers selbst in der Hand hat. Denn bei der Leihe sicherte man sich zudem eine Kaufoption, die bis zum Ablauf des Deals im Sommer 2023 zu einem beliebigen Zeitpunkt aktiviert werden kann. 3,5 Millionen Euro Ablöse müsste der HSV zahlen, um Vuskovic fest an sich zu binden. Steigen die Rothosen auf, wird aus der Option eine Kaufpflicht.

Bei einem geschätzten Marktwert von 4,5 Millionen Euro wird schnell klar, dass Boldt ein starker Deal gelungen ist. Sportlich hat Vuskovic im Endspurt der Hinserie bewiesen, dass er eine wichtige Verstärkung ist. Als Jonas David verletzt ausgefallen war, stand der Kroate parat und beeindruckte mit reifen Leistungen. In den letzten fünf Zweitliga-Partien 2021 verpasste er keine einzige Minute.

Fester Transfer oder Millionen-Einnahmen: Der HSV kann bei Vuskovic nur gewinnen

Zum Rückrundenstart am Freitag in Dresden (18.30 Uhr) hat Vuskovic gute Chancen erneut in der Startelf zu stehen. So oder so - eigentlich alles spricht dafür, dass er fest nach Hamburg wechseln wird. Schafft der HSV endlich die Rückkehr ins Oberhaus, würden die finanziellen Mittel vorhanden sein, um den 20-Jährigen zu halten.

Doch auch bei einem erneuten Verpassen des Aufstiegs würde man die Kaufoption wohl ziehen. Finanziell stemmbar wäre das dann aber nur, wenn man Vuskovic direkt weiterverkauft. Vorausgesetzt der 20-Jährige zeigt auch im zweiten Halbjahr gute Leistungen, dürfte das Interesse an ihm groß sein. Dem HSV würde ein sattes Transferplus winken - mit einer Ablöse im hohen einstelligen Millionenbereich könnte man mindestens rechnen.


Alles zum HSV bei 90min

facebooktwitterreddit