Hamburger SV

HSV-Keeper Heuer Fernandes vor dem Aufstiegs-Endspiel in Rostock: "Haben immer an uns geglaubt"

Simon Zimmermann
Daniel Heuer Fernandes will am Sonntag erneut jubeln
Daniel Heuer Fernandes will am Sonntag erneut jubeln / Joern Pollex/GettyImages
facebooktwitterreddit

Daniel Heuer Fernandes spielt eine bärenstarke Saison. Der HSV-Keeper will mit den Rothosen am kommenden Sonntag mindestens die Aufstiegs-Relegation klarmachen. Vor dem Spiel sprach er über den Druck, der auf der Mannschaft lastet. Und warum der HSV diese Saison stabiler daherkommt.


Nach vier Liga-Siegen in Folge darf der HSV vor dem 34. Spieltag vom Aufstieg träumen. Die Rothosen gehen auf Rang drei in die (vorerst) letzten 90 Minuten der Saison. Vom direkten Aufstiegsrang zwei bis zum vermaledeiten vierten Platz ist noch alles möglich.

Fakt ist, mit einem Auswärtssieg bei Hansa Rostock ist die Aufstiegs-Relegation sicher erreicht. Gegenüber den punktgleichen Darmstädtern hat man das klar bessere Torverhältnis. Ein Trumpf, der auch noch von Platz zwei träumen lässt. Gewinnt der HSV nämlich, und verliert Werder Bremen gleichzeitig das Heimspiel gegen Jahn Regensburg, wäre die Bundesliga-Rückkehr nach vier Jahren endlich perfekt.

Heuer Fernandes hat "einfach richtig Bock" auf Rostock

Der Fokus liegt daher zunächst auf die eigenen drei Punkte in Rostock. Keeper Daniel Heuer Fernandes glaubt, dass der fünfte Sieg in Serie gelingen wird: "Ich bin überzeugt, dass wir unser Spiel am Wochenende in Rostock gewinnen können. Ich habe einfach richtig Bock auf das Spiel. Was dann am Ende dabei rauskommt, sehen wir dann", erklärte er im Interview mit der Bild.

Er erwarte ein "geiles Spiel vor ausverkauftem Haus", warnte aber vor den Rostockern. "Hansa wird uns das Leben schwer machen wollen. Sie werden natürlich alles reinhauen. Aber ich erwarte von uns, dass wir die Leistung bringen, die wir in der letzten Zeit auf dem Platz gezeigt haben. Wir werden weiterhin mutig sein und wollen die Begegnung mit einem positiven Ergebnis beenden", so der 29-Jährige.

"Eine unserer großen Stärken ist es, dass wir immer an uns geglaubt haben und es weiterhin tun."

Daniel Heuer Fernandes, via Bild

Der Druck auf dem HSV ist positiv

Der Druck, der auf ihm und der Mannschaft laste sei "definitiv ein positiver", versicherte Heuer Fernandes. Zu spüren sei er aber schon, "weil wir etwas erreichen können".

Gefragt nach der Stabilität des Teams geriet der Keeper ins Schwärmen. Im Vergleich zur Vorsaison sei sie größer: "Vielleicht, weil wir wissen, dass an unserem Spielstil nicht zu rütteln ist und wir alle davon überzeugt sind. Wir haben einen kompletten Plan gegen und mit dem Ball. Und es gab keine wilden Ideen, die man nach Niederlagen einbringen wollte. Das ist schon das, was uns in dieser Saison stark macht", so der Deutsch-Portugiese.

Man gehe in die Spiele und wisse genau, was zu machen ist. "Wir haben unsere Abläufe und ziehen das durch. Dadurch wirst du durch nichts überrascht. Zudem macht die Art und Weise, wie wir spielen, einfach unheimlich Spaß", erklärte Heuer Fernandes.

Mit Stabilität, Spaß und der gewissen Gier soll es jetzt nach Rostock gehen. Dem möglicherweise erst drittletzten Spiel der Saison - oder wird es doch das letzte sein?


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit