90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

HSV-Coach Thioune über Horst Hrubesch: "Da haben sich zwei gefunden!"

Daniel Thioune
Freut sich auf die Zusammenarbeit mit Horst Hrubesch: Daniel Thioune | TF-Images/Getty Images

Zwei wichtige personelle Entscheidungen hat der Hamburger SV in diesem Sommer getroffen: Mit dem neuen Cheftrainer Daniel Thioune installierte der Klub ein noch relativ unbeschriebenes Blatt in der Trainergilde, und mit Klub-Legende Horst Hrubesch eine absolute Koryphäe für den gesamten Nachwuchsbereich. Der Aufbruch in eine bessere Zukunft?

Hrubesch soll schieben, Thioune will ziehen

Der Coach zeigte sich jedenfalls angetan nach dem ersten Gespräch mit dem früheren Kopfballungeheuer. "Herr Hrubesch hat mir gesagt, wie er sich seine Arbeit beim HSV vorstellt - auch auf der Ebene im zwischenmenschlichen Bereich", so Thioune gegenüber der Sportbild. "Und er sagte zu mir, dass er mit aller Macht von unten schieben wird. Ich habe ihm gesagt, dass ich mit aller Macht von oben ziehen werde. Da haben sich zwei gefunden."

Sie mussten sich auch finden, denn der Weg des Klubs wird in den kommenden Jahren wohl nur über eine konsequente Jugendarbeit gehen. Geld für teure (und auch nicht so teure) Neuverpflichtungen ist einfach nicht da.

Thioune von Hrubesch beeindruckt

Um so besser, wenn man in einer derartigen Situation auf die Kompetenz und Erfahrung eines Horst Hrubesch bauen kann. Für Thioune ist der einstige Torjäger der Rothosen "eine beeindruckende Persönlichkeit. Was man definitiv von ihm mitnehmen kann: Er versucht, viele Menschen zu verbinden, sie mitzunehmen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Das hat man während seiner Zeit beim DFB gesehen. Egal, ob es die U19-Europameister, die U21-Europameister oder die Mädels aus der Damen-Nationalmannschaft waren. Das war beeindruckend."

In dieser Aufzählung ließ Thioune sogar noch die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 unter den Tisch fallen. Doch auch so liest sich die Vita des gebürtigen Esseners immer noch wie eine einzige große Erfolgsstory.

Horst Hrubesch
"Da geht´s lang!": Horst Hrubesch soll den Nachwuchsbereich des HSV entwickeln | TF-Images/Getty Images

"Hier ist keiner zufrieden, hier wollen alle etwas entwickeln!"

Mit entsprechend viel Vorfreude blickt Thioune auf die zukünftige Zusammenarbeit. "Das Gute ist, dass man viele Gemeinsamkeiten hat. Ich habe mich ja auch für den HSV entschieden, weil ich das Gefühl habe, dass hier viele Menschen sind, die im Aufbruch sind. Ich glaube, Horst Hrubesch hat für sich jetzt den richtigen Zeitpunkt definiert, den Verein zu unterstützen. Hier ist keiner zufrieden, hier wollen alle etwas entwickeln. So soll es sein!"