90min
premier league

Horror-Verletzungsserie: Gbamin kommt überhaupt nicht auf die Beine

Yannik Möller
Für Jean-Philippe Gbamin geht der Verletzungs-Horror weiter
Für Jean-Philippe Gbamin geht der Verletzungs-Horror weiter / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Sommer 2019 wechselte Jean-Philippe Gbamin von Mainz 05 zum FC Everton. Seitdem hat er gerade einmal drei Pflichtspiel-Einsätze für den Klub bestreiten können. Der Grund: Eine Horror-Verletzungsserie, die nun eine leidige Fortsetzung findet.


Ganze 25 Millionen Euro brachte Jean-Philippe Gbamin Mainz 05 im Sommer 2019 ein. Eine riesige Summe für den Verein, der regelmäßig um den Verbleib in der Bundesliga kämpfen muss - wie auch in dieser Saison.

Damit hat Gbamin zwar seit fast zwei Jahren nichts mehr am Hut. Doch rückblickend würde er sich wohl lieber wieder in den Abstiegskampf werfen, um seiner Situation beim FC Everton zu entkommen. Dort hat er seit seinem Wechsel nämlich erst in drei Pflichtspielen auf dem Platz gestanden. Ein zu großer Konkurrenzkampf ist nicht der Grund, sondern eine ewig lange Verletzungsserie.

Jean-Philippe Gbamin
Bei seinem Comeback lief Jean-Philippe Gbamin noch freudestrahlend auf den Platz / JON SUPER/Getty Images

Zum Auftakt der Saison 2019/20 wurde er zur Halbzeit eingewechselt, den zweiten Spieltag absolvierte er noch über die vollen 90 Minuten. Erst machte ihm anschließend eine komplizierte Oberschenkelverletzung einen Strich durch die Rechnung, direkt im Anschluss folgte ein noch schlimmerer Achillessehnenanriss.

Eine Woche nach dem Comeback: Gbamin fällt erneut verletzt aus

Schon in dieser vorigen Saison konnte er nicht mehr auf den Platz zurückkehren. Das setzte sich in der laufenden Spielzeit nahtlos fort. Der Sehnenanriss zwang ihn zu einer sehr langen Pause, die erst vor einer Woche endete. Gegen Crystal Palace durfte er für elf Minuten sein Comeback feiern. Ein Jahr und etwa acht Monate später stand er endlich wieder auf dem Feld.

Die bittere Meldung am Montag: Gbamin hat sich im Training erneut verletzt, er wird auch in dieser Saison nicht mehr spielen können, meldet The Athletic. Damit wird er in ganzen zwei Jahren in der Premier League bei seinen drei Einsätzen bleiben.

Es soll sich dabei um eine sehr ungewöhnliche Verletzung handeln, so der Bericht, die den 25-Jährigen aber erneut zur längeren Pause zwingen wird. Sie soll allerdings nichts mit den vorigen Ausfällen zu tun haben, ein Rückfall in diesem Sinne ist es also nicht. In einem Statement des Vereins war von einer Knieverletzung die Rede.

Für Everton-Coach Carlo Ancelotti ist diese Nachricht ebenso schlecht. Die Toffees sind im Mittelfeld derzeit schon sehr dünn besetzt. Durch das Comeback in der letzten Woche regten sich leise Hoffnungen, nun könne zumindest der ehemalige Mainzer wieder aushelfen. Hoffnungen, die nun wie Seifenblasen geplatzt sind.

So wird der zwölffache Nationalspieler der Elfenbeinküste die ersten zwei der insgesamt fünf Jahre seines Vertrags hauptsächlich im Krankenbett und in der Reha verbracht haben. Ein Albtraum für jeden Sportler. Auch sein geschätzter Marktwert ist in dieser Zeit von 28 Millionen auf 18 Millionen Euro gesunken (via transfermarkt).

facebooktwitterreddit