Horror-Foul an Kylian Mbappé - "Hätte Karriere beenden können"

  • PSG gewinnt im Pokal gegen Brest
  • Mbappé übel gefoult
  • Der Horror-Tritt im Video

Kylian Mbappé wurde heftig getroffen
Kylian Mbappé wurde heftig getroffen / Christian Liewig - Corbis/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Pokalduell mit Brest hatte Kylian Mbappé mächtig Glück, dass ein Horror-Foul an ihm nicht schlimmere Folgen hatte.

Paris Saint-Germain steht im Viertelfinale des französischen Pokals. Am Mittwochabend setzte sich der große Favorit mit 3:1 gegen den Ligue-1-Tabellendritten Stade Brest durch. Kylian Mbappé erzielte die Führung für PSG, für das auch Danilo Pereira zum 2:0 und Goncalo Ramos zum 3:1 trafen. Steve Mounié hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielt.

Trotz der Freude über das Weiterkommen im Pokal musste PSG auch einen dicken Schock verkraften. In der 69. Minute wurde Superstar Mbappé von Lilian Brassier gefoult. Der Brest-Verteidiger sah zwar nur Gelb, es war allerdings seine zweite, weshalb er mit der Ampelkarte vom Platz musste.

Horror-Foul an Mbappé im Video

Verdient hätte Brassier allerdings glatt Rot! Im Kampf um den Ball trat er Mbappé mit der offenen Sohle oberhalb des Sprunggelenks. Das Bein des PSG-Stürmers verdrehte sich dabei extrem - man musste zunächst vom Schlimmsten ausgehen. Mbappé konnte allerdings weiterspielen und hatte offensichtlich großes Glück, sich nicht heftiger verletzt zu haben.

In Spaniens Presse, wo man Mbappés Ankunft in Madrid im kommenden Sommer erwartet, war das Foul am 25-Jährigen ein großes Thema. "Der Fußball erstarrte für einen Moment. Wildes Tackling gegen Mbappé, das ihn monatelang hätte verletzen können", schrieb die AS. Die Marca drückte sich noch deutlicher aus: "Ein Zweikampf, der Mbappés Karriere hätte beenden können."

Schlagzeilen, die vielleicht ein wenig übertrieben sind. Großes Glück hatte Mbappé aber auf jeden Fall, dass Brassiers Tackling nicht deutlich schlimmere Folgen für ihn hatte.


Weitere PSG-News lesen:

feed