90min
FC Schalke 04

Hoppe will "alles tun, um Schalke in der Bundesliga zu halten"

Yannik Möller
Mit seinen Treffern gegen Hoffenheim gab er Schalke etwas Hoffnung zurück
Mit seinen Treffern gegen Hoffenheim gab er Schalke etwas Hoffnung zurück / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf Schalke ist es ausgerechnet ein 19-jähriger U23-Stürmer, auf dem in der Rückrunde so manche Hoffnungen liegen. Matthew Hoppe erklärte nun, dass er für den erhofften Klassenerhalt "alles tun" werde. Auch die Unterstützung von Klaas-Jan Huntelaar kommt ihm sehr entgegen.

Mit seinem Dreierpack am 15. Spieltag und jeweils einem weiteren Treffer in den nächsten beiden Partien hat Matthew Hoppe Schalke 04 wieder ein wenig Hoffnung gemacht. Der Stürmer, der zunächst vergleichsweise erfolglos in der U23 spielte und im November von Manuel Baum zu den Profis geholt wurde, ist inzwischen als Stammspieler gesetzt. Für den Januar ist er sogar als Rookie des Monats nominiert.

"Es ist verrückt, mein Traum wurde war. [...] Alles hat sich so schnell geändert", erklärte er gegenüber transfermarkt.us. In die Bundesliga-Mannschaft schaffte er es schlussendlich durch ein Trainingsspiel mit der U23, um das erste Team bei der Vorbereitung zu unterstützen: "Ich erzielte ein Tor und sie beriefen mich in die erste Mannschaft. Dann habe ich gut gespielt und gezeigt, dass ich mithalten kann." Sein Profi-Debüt erfolgte bei der 1:4-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach.

Sein Debüt feierte Matthew Hoppe im November gegen Gladbach
Sein Debüt feierte Matthew Hoppe im November gegen Gladbach / Lars Baron/Getty Images

Hoppe bekommt "kleine und große Ratschläge" von Huntelaar - der Bundesliga-Verbleib als klares Ziel

Inzwischen hat Hoppe, dem sein Glaube viel Kraft und Optimismus gibt, fünf Liga-Treffer in seinen ersten zehn Einsätzen vorzuweisen. Wenn Königsblau noch die kleine Hoffnung auf den Klassenerhalt bewahren möchte, muss auch der junge US-Amerikaner abliefern. Dabei helfen soll ihm auch Klaas-Jan Huntelaar, der selbst bislang nur für zehn Minuten auf dem Platz stand. "Er spricht mit mir, gibt mir kleine und große Ratschläge, mit denen ich arbeiten und von denen ich lernen kann. Das halte ich für sehr wichtig", so der Youngster.

Offenbar bringt der Hunter aber auch verschiedene Lösungsansätze für das gesamte Team mit, wie Hoppe erzählte: "Wir hatten ein Spiel und am nächsten Tag kam er mit fünf bis sechs Seiten Notizen in den Umkleideraum, sprach mit den Spielern und wies darauf hin, was die Mannschaft besser machen sollte." Bleibt die Hoffnung darauf, dass der Niederländer so schnell wie möglich auch selbst größere Strecken im Einsatz sein kann.

Solange, wie bei ihm ein Startelf-Einsatz noch keine Option ist, wird der Nachwuchsstürmer auflaufen. Was für ihn und seine Entwicklung ohnehin von Vorteil ist, verbindet er direkt auch mit seinen persönlichen Zielen für den S04: "Ich werde alles tun, um Schalke in der Bundesliga zu halten." Unabhängig davon, ob diese Mission gelingt oder nicht, wird er auch in der nächsten Saison in Blau-Weiß spielen, den entsprechenden Vertrag hat er vor anderthalb Wochen unterzeichnet. "Sie gaben mir die Chance und das respektiere ich."

facebooktwitterreddit