Hollands WM-Star soll kommen: ten Hag drängt United-Bosse zu Transfer

Jan Kupitz
Erik ten Hag
Erik ten Hag / Craig Mercer/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Leistungen von Cody Gakpo bei der Weltmeisterschaft haben die Verantwortlichen von Manchester United davon überzeugt, dass er für einen Wechsel in die Premier League bereit ist, wie 90min erfahren hat.


Der niederländische Nationalspieler hat in den drei Gruppenspielen der WM in Katar drei Tore erzielt und war bisher einer der herausragenden Spieler des Turniers - seine Tore halfen der Niederlande, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, wo man am kommenden Wochenende auf die Vereinigten Staaten trifft.

Erik ten Hag wollte Gakpo bereits im Sommer verpflichten, doch United scheiterte an den Ablöseforderungen der PSV Eindhoven, nachdem man viel Geld für Spieler wie Casemiro, Lisandro Martinez und Antony ausgegeben hatte.

Der Cheftrainer drängt United nach wie vor zu einer Verpflichtung - insbesondere nach der einvernehmlichen Vertragsauflösung von Cristiano Ronaldo - und hatte gehofft, dass Gakpo bei der Weltmeisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen würde, damit die Entscheidungsträger des Klubs seinen Wunsch einer Verpflichtung nachvollziehen könnten. Dem Vernehmen nach ist United von den bisherigen Leistungen des Stürmers vom PSV Eindhoven begeistert.

Nach dem Abgang von Ronaldo ist United in der Offensivabteilung schwächer besetzt als zu Beginn der Saison - angesichts der Verletzungsprobleme von Anthony Martial hatte man in diesem Bereich ohnehin schon Probleme. Gakpo ist ein vielseitiger Stürmer, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann - eine Eigenschaft, die ten Hag gefällt.

Ein Problem für United besteht darin, dass sie für den 23-Jährigen angesichts seiner bisherigen Leistungen in dieser Saison zehn bis 15 Millionen Euro mehr zahlen müssen, als sie im Sommer hätten zahlen können. United strebt immer noch die Qualifikation für die Champions League an und ten Hag braucht dafür noch Verstärkungen - vor allem nach Ronaldos Abgang.

90min berichtete Anfang des Monats, dass die PSV bereit ist, ihren Star im Januar abzugeben. Nachdem sie zu Beginn der Saison die Gruppenphase der Champions League verpasst haben, werden sie wohl kaum in der Lage sein, einem hochdotierten Angebot zu widerstehen.

Gakpo wurde im Sommer nicht nur von United, sondern auch von Leeds und Southampton umworben, lehnte aber die anderen Angebote ab, nachdem ein Transfer von United nicht zustande kam. Ten Hag drängt United, den Deal diesmal abzuschließen.

Der Spieler verriet der Times im vergangenen Monat, dass er bereits mit ten Hag über einen möglichen Wechsel ins Old Trafford gesprochen habe: "Ich war kurz davor zu gehen. Ich habe ein paar Mal mit Erik ten Hag bei Manchester United gesprochen."

"Am Ende kam der Deal nicht zustande, was für mich und meine Entwicklung sehr schade war. Manchester United ist einer der größten Klubs der Welt. Aber auch [schade] für PSV, denn einen Spieler zu Manchester United zu transferieren, ist eine gute Sache für den Verein."

"In der letzten Woche des Transferfensters musste ich mich entscheiden, ob ich nach Leeds oder Southampton gehen sollte. Am Ende bin ich geblieben. Aber es war eine stressige Zeit."

Gakpo hat in dieser Saison in der niederländischen Eredivisie für den PSV gespielt und in 14 Ligaspielen neun Tore und zwölf Assists erzielt.


Spanien vs Deutschland: Die Analyse mit Tobias Escher


Alles zu Manchester United bei 90min:

facebooktwitterreddit