Hertha BSC

Nächste Schock-Diagnose in der Bundesliga: Hodentumor bei Herthas Jean-Paul Boetius entdeckt!

Simon Zimmermann
Bei  Jean-Paul Boetius (r.) musste ein Hodentumor entfernt werden
Bei Jean-Paul Boetius (r.) musste ein Hodentumor entfernt werden / Reinaldo Coddou H./GettyImages
facebooktwitterreddit

Nächster Schock in der Bundesliga! Bei Hertha-Neuzugang Jean-Paul Boetius wurde ein Hodentumor festgestellt, der operativ entfernt werden musste.


"Bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch wurde ein Tumor im Hoden diagnostiziert, der operativ entfernt werden muss. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden wir euch informieren. Wir sind in Gedanken bei dir, Djanga!", teilte die Hertha am Donnerstagvormittag mit.

Der Ex-Mainzer ist der nächste Bundesliga-Profi in einer unheimlichen Liste an kürzlichen Hodentumor-Fällen. Zuvor wurde schon bei Teamkollege Marco Richter, Unions Timo Baumgartl und BVB-Neuzugang Sebastien Haller ein Tumor im Hoden festgestellt.

Die Hertha erklärte, dass der Tumor bei Boetius bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch festgestellt wurde. Nähere Informationen zur Diagnose gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Jetzt heißt es vor allem Daumendrücken und Kraft spenden für den 28-jährigen Niederländer! Schnelle und vor allem gute Besserung!


Alles zu Hertha bei 90min:

facebooktwitterreddit