90min
Hertha BSC

Hertha muss ohne Guendouzi planen: Ist Wolfsburgs Yannick Gerhardt ein Kandidat in Berlin?

Jan 7, 2021, 8:38 PM GMT+1
Yannick Gerhardt spielte beim VfL bereits unter Bruno Labbadia
Yannick Gerhardt spielte beim VfL bereits unter Bruno Labbadia | Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Yannick Gerhardt dürfte es auf dem Sommer-Transfermarkt an Interessenten nicht mangeln. Der 26-Jährige ist dann abslösefrei zu haben. Neben dem 1. FC Köln ruft das nun wohl auch die Berliner Hertha auf den Plan. Der Trainer dort kennt den Allrounder schließlich bestens.

Der nächste Bundesliga-Konkurrent schielt auf Wolfsburgs Yannick Gerhardt. Der Vertrag des 26-jährigen Ex-Nationalspielers (ein Länderspiel) bei den Wölfen läuft bekanntlich im kommenden Sommer aus. Bislang bemühte sich der VfL vergeblich um eine Vertragsverlängerung.

In Wolfsburg ist Gerhardt kein unumstrittener Stammspieler. Zuletzt profitierte er von Verletzungen der Konkurrenz und nutzte seine Chancen mit starken Leistungen. Dennoch zögert der Linksfuß mit seiner Unterschrift in der Autostadt.

Zuletzt galt Ex-Klub 1. FC Köln als möglicher Abnehmer. Einen Winter-Transfer kann sich der Effzeh allerdings nicht leisten. Ohnehin kann Gerhardt entspannt auf das Saisonende blicken: Mit 26 Jahren ist er im besten Fußballer-Alter, dank seines starken linken Fußes ist er flexibel als Außenverteidiger und im zentralen Mittelfeld einsetzbar - und vor allem ablösefrei. Besonders in Corona-Zeiten macht ihn das attraktiv für viele Klubs.

Hertha könnte Gerhardt als Guendouzi-Nachfolger im Blick haben

Neben den Kölnern soll nach Angaben der Bild auch Hertha BSC Interesse zeigen. In der Hauptstadt muss man mit dem Abgang von Arsenal-Leihgabe Mattéo Guendouzi planen. Am liebsten würde die Hertha den Franzosen halten, eine Kaufoption für den 21-Jährigen konnte man sich jedoch nicht sichern. Angesichts seiner starken Auftritte, scheint es fast utopisch, dass Hertha eine Chance hat, Guendouzi zu halten. Gerhardt wäre ein möglicher Ersatzkandidat.

Es dürfte ein kurzes Gastspiel von Guendouzi in Berlin bleiben
Es dürfte ein kurzes Gastspiel von Guendouzi in Berlin bleiben | ANNEGRET HILSE/Getty Images

Zumal Trainer Bruno Labbadia Gerhardt noch bestens aus seiner Zeit in Wolfsburg kennt. 2018/19 qualifizierten sich die Wölfe für die Europa League - Gerhardt war mit 30 Einsätzen Stammspieler. Noch heute schwärmt Labbadia von den Qualitäten des 26-Jährigen: "Er ist jemand, der immer wieder unheimlich gute Läufe in die Tiefe hat. Aufgrund seiner läuferischen Stärke kann er eine Mannschaft auch quälen. Denn hinterherlaufen ist als Gegenspieler immer blöd", so der Hertha-Coach zur Bild.

Für Gerhardt wäre ein Wechsel in die Hauptstadt zum ambitionierten Big-City-Club wohl ebenfalls attraktiv. Es könnte in den kommenden Wochen und Monaten also heißer werden im Flirt mit der Hertha.

facebooktwitterreddit