90min
Hertha BSC

Hertha BSC will Cunha binden - die Details der Verlängerung

Jan 6, 2021, 11:57 AM GMT+1
Trotz einiger Enttäuschungen wird Cunha seinen Vertrag wohl verlängern
Trotz einiger Enttäuschungen wird Cunha seinen Vertrag wohl verlängern | Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sportlich hat sich Matheus Cunha bei der Hertha längst unverzichtbar gemacht. Von einer mannschaftsdienlichen Einstellung oder dem richtigen Kampfgeist war er zuletzt aber weit entfernt. Dennoch winkt dem Brasilianer ein neuer Vertrag.

Seit einem Jahr kickt Matheus Cunha nun für den Hauptstadtklub. In dieser Zeit hat er sich zu einem der besten Offensivspieler der Liga entwickelt. Durch Scorerpunkte am Fließband wurde er unter anderem auch erstmals für die Selecao berufen. Neben dem Erfolg musste Cunha aber auch viel Kritik einstecken.

Diese war definitiv berechtigt. Allen voran Trainer Bruno Labbadia legt großen Wert auf die Bestform des Brasilianers. Stimmen die Leistungen, vor allem aber die Einstellung nicht, kann es auch mal richtig laut werden. In der Halbzeit beim Duell mit dem SC Freiburg hielt der Coach eine richtige Standpauke. Nur wenige Wochen später zeigte sich Cunha davon beeindruckt und spielte sich wieder federleicht durch die Abwehrketten des Gegners.

Ausstiegsklausel und Gehaltserhöhung im neuen Cunha-Vertrag

Es sind seine erfolgreichen Tage, die die Hertha von einer gemeinsamen Zusammenarbeit überzeugen. Deshalb wollen die Berliner so früh wie möglich mit dem Angreifer verlängern. Das Angebot soll laut der Bild bereits ausgearbeitet sein. Neben einer Erhöhung seines Salärs um 25 Prozent, ist auch eine Ausstiegsklausel ab 2022 im Vertrag integriert.

Auch wenn es zwischen Cunha und Labbadia krachen kann, können beide viel voneinander lernen
Auch wenn es zwischen Cunha und Labbadia krachen kann, können beide viel voneinander lernen | Maja Hitij/Getty Images

Statt bis zum Sommer 2024 soll sich Cunha also noch ein Jahr länger an die Alte Dame binden. Bis dahin wird er noch viele Möglichkeiten bekommen, sich zu entwickeln. Vor allem unter dem einst selbst als Stürmer aktiven Labbadia wird er einen gewissen Druck spüren.

Der 54-Jährige selbst baut stark auf die Kommunikation mit dem Youngster. Zu Beginn des Jahres soll er den Brasilianer erneut zu einem Gespräch gebracht haben. Die ernsten Worte nahm sich Cunha wohl vorerst zu Herzen. Sollte sich der Star lernwillig zeigen, ist die Vertragsverlängerung nur noch Formsache.

facebooktwitterreddit