90min
Hertha BSC

Bericht: Hertha BSC wollte auch Jerome Boateng zurückholen - Prince-Transfer vor Abschluss

Simon Zimmermann
Kevin-Prince Boateng wird zur Hertha zurückkehren
Kevin-Prince Boateng wird zur Hertha zurückkehren / Maurizio Lagana/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Transfer von Kevin-Prince Boateng zurück zu Hertha BSC nimmt Formen an. Der 34-jährige Wandervogel wird in der kommenden Saison wieder für seinen Jugendklub auflaufen. Der Plan einer Brüder-Vereinigung von Neu-Sportvorstand Fredi Bobic lässt sich allerdings nicht realisieren.


Wie der kicker berichtet, wollte die Alte Dame neben Kevin-Prince auch dessen Halbbruder Jerome Boateng verpflichten. Die beiden Hertha-Eigengewächse sollten in der kommenden Saison die Mannschaft als Leader anführen - so der Plan. Doch Jerome Boateng spielt da nicht mit.

Hertha wollte Gehalt für Jerome Boateng nicht stemmen

Den Weltmeister von 2014 zieht es wohl ins Ausland. Nach zehn erfolgreichen Jahren beim FC Bayern, inklusive zweier Triple-Triumphe, will der 32-Jährige wohl weiter in der absoluten Spitzenklasse des europäischen Fußballs spielen. Für die Hertha soll zudem auch das Gehalt des Innenverteidigers ein Problem gewesen sein.

Jerome Boateng
Jerome Boateng wird nicht zur Hertha zurückkehren / Alexander Hassenstein/Getty Images

Während es Jerome also aus der Bundesliga treibt, kehrt Kevin-Prince Boateng zurück. Nach etlichen Stationen im Ausland, zuletzt bei Serie-B-Klub Monza, soll es der ausdrückliche Wunsch des 34-Jährigen gewesen sein, zum Ende der Karriere zu den Wurzeln zurückzukehren. 2007 hatte das Eigengewächs Berlin und die Hertha für knapp acht Millionen Euro Ablöse gen Tottenham Hotspur verlassen. Es folgten ein Dutzend weiterer Klubs in 14 Jahren.

Laut kicker ist die "Finalisierung in Sichtweite". Bei der Hertha soll er künftig eine ähnlich integrative Rolle einnehmen wie Sami Khedira im vergangenen Halbjahr.

facebooktwitterreddit