90min
Hertha BSC

Dardai-Plan in Leipzig: So will die Hertha RB knacken

Yannik Möller
Davie Selke dürfte gegen Leipzig im Berliner Fokus stehen
Davie Selke dürfte gegen Leipzig im Berliner Fokus stehen / Thomas Eisenhuth/Getty Images
facebooktwitterreddit

Gegen RB Leipzig möchte Hertha BSC den aktuellen Trend fortsetzen und den dritten Sieg in Folge einfahren. Dafür tüftelt Pal Dardai an einem besonderen Stürmer-Plan. Davie Selke steht besonders im Fokus.


Mit zuletzt zwei Siegen in Serie hat sich Hertha BSC etwas Luft verschaffen können. Nach den drei Auftakt-Niederlagen eine willkommene Abwechslung, wenngleich Fredi Bobic betonte, diese beiden Spiele gegen die Aufsteiger müsse man schlichtweg gewinnen.

Das sieht gegen RB Leipzig schon anders aus. Am Samstagnachmittag trifft der Hauptstadtklub auf die Sachsen, die erst einen Sieg einfahren konnten und den Trend umkehren wollen. Da hat Pal Dardai selbstredend etwas dagegen. Für die größtmöglichen Chancen auf einen Erfolg hat der Berlin-Coach einen speziellen Sturm-Plan.

Belfodil raus, Selke rein - Der Dardai-Plan: "Brauchen schnelle Leute für unser Konterspiel"

Ishak Belfodil, der bei beiden Siegen zwar in der Startelf stand, aber ohne Durchschlagskraft blieb, scheint es vorerst auf die Bank zu ziehen. Stattdessen soll Davie Selke von Beginn an auflaufen. Beim 2:1-Sieg gegen Greuther Fürth wurde er bereits eine halbe Stunde vor Abpfiff für den Neuzugang eingewechselt.

Laut Bild hat Dardai in der Vorbereitung auf die Partie drei Varianten getestet - mit Selke in der Startelf. Der 26-Jährige hat deutlich mehr Geschwindigkeit als Belfodil und soll auf einen Startelf-Einsatz gegen seinen Ex-Klub brennen. Im Training war dies deutlich zu erkennen.

Davie Selke
Davie Selke soll es gegen Leipzig richten / Matthias Kern/Getty Images

Dazu soll Krzysztof Piatek erstmals wieder mitreisen. Seine letzten Spiele hatte er im Mai absolviert, ehe er durch einen Knöchelbruch länger pausieren musste. Er wird als Joker dabei und für Dardai eine weitere Sturm-Waffe gegen die noch strauchelnden Leipziger sein.

Der Coach erklärte vor dem Duell, dass es dieses Mal "schnelle Leute für unser Konterspiel" brauche. Ein klarer Verweis auf Selke. Dardai weiter (via Bild): "Wir haben in Leipzig einmal 3:2 gewonnen, sogar in Unterzahl - da hat Davie zwei Tore gegen seinen Ex-Klub erzielt." Ein Spiel mit ähnlichem Ausgang dürfte sich der Ungar nun erneut wünschen.

facebooktwitterreddit