Transfer

Geldregen für RB Leipzig: Wolves ziehen Kaufoption bei Hwang

Jan Kupitz
Hee-chan Hwang
Hee-chan Hwang / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hee-chan Hwang wird im kommenden Sommer nicht zu RB Leipzig zurückkehren, sondern bei den Wolverhampton Wanderers bleiben. Der Transfer spült frisches Geld in die Kassen der Roten Bullen.


Deutschland scheint ihm nicht zu liegen: Nach seiner unglücklichen Station beim Hamburger SV konnte Hee-chan Hwang auch im Trikot von RB Leipzig nicht überzeugen. Der Südkoreaner, der 2020 von RB Salzburg für neun Millionen Euro zu den Sachsen gewechselt war, kam in der vergangenen Spielzeit zwar 18-mal in der Bundesliga zum Einsatz, erzielte jedoch keinen einzigen Treffer. Lediglich im DFB-Pokal (fünf Spiele, drei Tore) ließ er sein Talent aufblitzen.

Hee-chan Hwang
Hee-chan Hwang / JOHN MACDOUGALL/GettyImages

Die Leipziger einigten sich mit Hwang im vergangenen Sommer darauf, vorerst getrennte Wege zu gehen. Die Wolverhampton Wanderers schnappten zu und verpflichteten den Angreifer auf Leihbasis.

Dort läuft es für den 26-Jährigen besser: In 14 Einsätzen gelangen ihm immerhin vier Treffer im englischen Oberhaus. Zuletzt wurde er durch eine Oberschenkelverletzung ausgebremst, was die Wolves aber nicht davon abhält, den Südkoreaner fest zu verpflichten.

Laut Telegraph hat Wolverhampton die vereinbarte Kaufoption für Hwang bereits gezogen, was bedeutet, dass 17 Millionen Euro an die Leipziger fließen werden. Der Vize-Meister bestätigte diesen Vorgang am Mittwochnachmittag. In England scheint man ein großer Fan des Angreifers zu sein, denn glaubt man dem Bericht, so verfolgen mittlerweile auch Tottenham und der FC Liverpool die Entwicklung des 26-Jährigen.


Alles zu RB Leipzig bei 90min

facebooktwitterreddit