90min

Hazard viel teurer als angenommen: Real muss Rekord-Ablöse an Chelsea zahlen

Yannik Möller
Sep 4, 2020, 8:49 AM GMT+2
Eden Hazard wird Real Madrid satte 160 Mio. Euro kosten
Eden Hazard wird Real Madrid satte 160 Mio. Euro kosten | Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Satte 115 Millionen Euro musste Real Madrid im Sommer 2019 an Chelsea überweisen, um sich die Dienste von Eden Hazard sichern zu können. Offenbar ist der Transfer aber noch deutlich teurer als angenommen: Durch einen vermeintlichen Betrugsfall beim Ausbildungs-Klub Tubize kommen nun ganze 160 Millionen Euro an Ablöse ans Tageslicht.

Als wären 115 Millionen Euro - auch in der heutigen Welt des Profi-Fußballs - nicht schon mehr als genug Geld für Real Madrid gewesen, als sie Eden Hazard vor einem Jahr vom FC Chelsea loseisten, kommt es nun noch deutlich dicker. Der in Belgien als sehr seriös angesehene Sportreporter Kristof Terreur berichtet am Freitagmorgen von einem vermeintlichen Betrugsfall, der die ganze und viel größere Ablösesumme aufdeckt.

Hazard kostet Madrid 160 Millionen Euro - Chelsea-Investments deutlich plausibler

Demnach sei es beim Verein Tubize, dem Jugendklub Hazards, zu dem Betrugsfall gekommen, der wiederum aufgedeckt hat, wie viel Real tatsächlich an die Blues zahlen muss. Als Ausbildungsentschädigung enthält der belgische Klub zweimal 0,25 Prozent, also 0,5 Prozent der fälligen Ablösesumme. Diese 0,5 Prozent sollen insgesamt 800.000 Euro entsprechen, die in drei Raten gezahlt werden. Aus diesen Zahlen lässt sich dementsprechend feststellen, dass Hazard keine 115 Millionen, sondern stolze 160 Millionen Euro kostet.

Mit großem Abstand der teuerste Real-Transfer: Eden Hazard
Mit großem Abstand der teuerste Real-Transfer: Eden Hazard | Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Auch diese Summe wird in Etappen gezahlt: Die ersten 40 Millionen Euro wurden direkt 2019 fällig, in diesem Jahr folgen weitere 56 Millionen Euro und als Abschluss werden im kommenden Jahr die letzten 64 Millionen Euro überwiesen - summiert auf 160 Millionen Euro, die die Königlichen blechen müssen.

Hazard wird damit zum vermutlich vorerst unerreichbaren Rekordeinkauf der Madrilenen. 59 Millionen Euro liegt der Belgier somit vor dem derzeitigen Problemfall Gareth Bale sowie 66 Millionen Euro vor einem gewissen Cristiano Ronaldo.

Doch nicht nur auf den amtierenden spanische Meister wirft diese Enthüllung ein anderes Licht. Chelsea auf der anderen Seite, ist in diesem Transferfenster so aktiv und zahlt große Summen für begehrte Spieler so bereitwillig, als gäbe es keinen Morgen. Woher das zusätzliche Geld für Timo Werner, Ben Chilwell, Hakim Ziyech und sehr bald vermutlich auch für Kai Havertz (für die Nationalelf am Donnerstag zufälligerweise kein Einsatz) kommt, dürfte somit ebenfalls deutlich einfacher zu verstehen sein.

Natürlich spielt auch die vorige Transfer-Sperre sowie das Geld von Eigentümer Roman Abramowitsch eine Rolle, aber die aufgedeckten Millionen erleichtern derartige Investitionen natürlich ungemein.

facebooktwitterreddit