90min
Transfer

Kane-Transfer: Man City gibt nicht auf

Jan Kupitz
Was wird aus Harry Kane?
Was wird aus Harry Kane? / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Personalie Harry Kane steht in der Premier League weiterhin im Fokus! Manchester City hat einen Transfer des Torjägers noch lange nicht aufgegeben und wird Tottenham Hotspur weiterhin drängen, seinen wertvollsten Spieler zu verkaufen, bevor das Transferfenster Ende des Monats schließt.


Die Spurs haben bislang alle City-Angebote für den englischen Kapitän abgelehnt und gehofft, dass ihre unnachgiebige Haltung dem Premier-League-Meister klar gemacht hätte, dass Kane in diesem Sommer nicht wechseln darf. Doch dabei haben die Londoner die Rechnung ohne die Scheich-Millionen gemacht.

Wie 90min erfuhr, will City Tottenham-Boss Daniel Levy weitere Angebote unterbreiten, in der Hoffnung, ihn in der letzten Woche des Transferfensters doch noch zu einem Verkauf seines Superstars zu bewegen.

Daniel Levy
Daniel Levy will bei Kane hart bleiben / Marc Atkins/Getty Images

Es wird allgemein erwartet, dass City sein aktuelles Angebot auf 130 Millionen Pfund (152 Millionen Euro) erhöhen wird, aber Quellen, die dem Verein nahe stehen, glauben, dass sie sogar auf 150 Millionen Pfund (175 Millionen Euro) gehen werden.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dies irgendeinen Einfluss auf Levy haben wird, der als eisenharter Verhandlungspartner gilt. Quellen, die Tottenham nahe stehen, glauben nicht, dass er nachgeben oder überhaupt großartig verhandeln wird.

Kane hat in dieser Saison noch kein Spiel für die Spurs bestritten, da er nach seinen Erfolgen bei der EM 2020 mit England erst spät ins Training zurückgekehrt ist. Auch das Quali-Spiel zur Europa-Conference-League, das die Spurs überraschend mit 0:1 bei Pacos de Ferreira verloren, verpasste der Torjäger - Nuno Espirito Santo wägt noch ab, ob er Kane am Wochenende gegen seinen ehemaligen Verein Wolverhampton einsetzen soll.

Tottenham betont zwar, dass sie derzeit nicht auf der Suche nach einem Ersatz sind, aber sie haben andere Stürmer kontaktiert, die sie gerne neben Kane spielen lassen würden.

Die Spurs haben mit der Fiorentina über Dusan Vlahovic gesprochen, der zufälligerweise auch mit Man City als mögliche Kane-Alternative in Verbindung gebracht wurde. Es dürfte aber schwierig sein, Atletico Madrid, das sich in der Pole Position befinden soll, den serbischen Stürmer streitig zu machen.

Dusan Vlahovic
Dusan Vlahovic wird von Tottenham und City beobachtet - Atletico ist im Rennen aber vorn / Gabriele Maltinti/Getty Images

Ein weiterer Spieler, an dem die Spurs starkes Interesse gezeigt haben, ist Lautaro Martinez. Die Spurs haben Inter ein Angebot für den Argentinier unterbreitet, das jedoch abgelehnt wurde. Nach dem Verkauf von Romelu Lukaku an den FC Chelsea führt Inter nun Gespräche mit dem Spieler über einen neuen Vertrag.

Was Kane betrifft, so liegt der Ball nun ganz klar bei City. Es wird jedoch erwartet, dass in den kommenden Tagen ein neues Angebot unterbreitet wird. Noch sind die Skyblues guten Mutes.

facebooktwitterreddit